»Antisemitism in Europe Today: the Phenomena, the Conflicts«

Englischsprachige Konferenz am 8. und 9. November - Presseeinladung

Pressemitteilung vom28. Oktober 2013

Zum 75. Jahrestag der Pogromnacht laden das Jüdische Museum Berlin, die Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« und das Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin am 8. und 9. November 2013 gemeinsam zu einer internationalen englischsprachigen Konferenz über aktuelle Formen des Antisemitismus in Europa.

Kontakt
Katharina Schmidt-Narischkin
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 419
Fax: 
+49 (0)30 259 93 400

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

www.facebook.com/jmberlin

www.jmberlin.de/blog

www.twitter.com/jmberlin

Antisemitismus tritt heute in Europa in unterschiedlichen Erscheinungsformen und Kontexten auf. Experten und Wissenschaftler werden diese auf der Konferenz in fünf Panels in ihren nationalen und europäischen Dimensionen darlegen und diskutieren. Durch diese multinationalen Zugänge wollen die Veranstalter Diskussionen verbinden, die bisher vor allem in nationalen Kontexten geführt wurden. Ein wissenschaftliches Fachpublikum sowie Multiplikatoren aus der historisch-politischen Bildung, Lehrende und Studierende wurden zu der Konferenz eingeladen.

Am 8. November findet um 19:30 Uhr im Glashof des Jüdischen Museums Berlin eine öffentliche Vorlesung des Philosophen Dr. Brian Klug aus Großbritannien zum Thema »What do we mean when we say antisemitism?« mit anschließendem Empfang statt.

Wann Freitag und Samstag, 8. und 9. November 2013
Wo Jüdisches Museum Berlin, Lindenstr. 9- 14, 10969 Berlin
Presse-Anmeldung k.schmidt-narischkin@jmberlin.de

Es sind noch Plätze für Journalisten reserviert. Eine Teilnehmergebühr wird nicht erhoben.

Hier finden Sie das Tagungsprogramm als PDF-Datei (in englischer Sprache).