Veröffentlicht von am 8. Februar 2018 1 Kommentar

Veranstaltungstipp: Jewrovision 2018

Samstag, den 10. Februar, in Dresden, mit Livestream!

Motto der diesjährigen Jewrovision ist THE CIRCLE OF LIFE, es werden mehr als 60 Gruppen mit insgesamt über 1200 Teilnehmer*innen aus der gesamten Bundesrepublik erwartet. Die diesjährige Jury bilden Daniel Donskoy, Susan Sideropolous, Ben Salomo und Aaron Altaras.

Logo: Jewrovision Dresden 2018: The Circle of LifeAlle wichtigen Infos zur Veranstaltung in der Messe Dresden (Halle 1) – inklusive Hinweise zu Kartenreservierung und Anfahrt –  finden Sie auf der Jewrovision-Website.

Und falls Sie (anders als unsere Programmdirektorin) nicht persönlich hinfahren können: der Livestream beginnt ab 20:30 Uhr.

Jewrovision – was ist das?

Angelehnt an die Idee des Eurovision Song Contests ist die Jewrovision nicht nur der größte jüdische Gesangs- und Tanzwettbewerb Deutschlands, sondern auch Europas. Die erste Jewrovision fand 2002 in Bad Sobernheim statt, dieses Jahr findet der Wettbewerb erstmals in den neuen Bundesländern statt. Teilnehmen dürfen jüdische Kinder und Jugendliche von zehn bis neunzehn Jahren aus ganz Deutschland, die Anmeldung erfolgt über das jeweilige Jugendzentrum der zuständigen jüdischen Gemeinde.

Veröffentlicht unter Jüdisches Leben heute, Musik
Verschlagwortet mit


Veröffentlicht von am 17. Dezember 2017 0 Kommentare

Chanukka Songs

Heute gibt’s schöne und weniger schöne Chanukka-Songs – natürlich entscheiden Sie, welcher Song in welche Kategorie gehört …

Der Wiener Jüdische Chor mit dem aschkenasisch-traditionellen Maos Zur, arrangiert und am Piano begleitet von Roman Grinberg

 weiterlesen

Veröffentlicht unter Alte Riten, neue Bräuche, Feiertag, Musik
Verschlagwortet mit


»Dieser Vier-Minuten-Auftritt bedeutet drei bis vier Monate Training«

Logo der Jewrovision 2017Zum 16. Mal findet die »Jewrovision«, der größte Gesangs- und Tanzwettbewerb für jüdische Jugendliche in Europa, statt. Allein im vergangenen Jahr saßen über 2.000 Zuschauer*innen im Saal des Mannheimer Rosengartens und begleiteten die fulminanten Bühnenshows der Jugendzentren mit frenetischem Applaus. Schwer vorzustellen, dass die Jewrovision 2002 noch eins von mehreren Abendprogrammen während eines jüdischen Freizeitlagers (Machané) war. Damals, im Freizeitlagerhaus in Bad Sobernheim, traten sechs Gruppen aus verschiedenen Städten auf einer drei Meter breiten Bühne auf. Heute, 15 Jahre später, sind es bereits 18 Teams, die auf riesigen Bühnen in noch größeren Veranstaltungshallen ihre multimedial unterstützten Bühnenperformances präsentieren. Eine unglaubliche Entwicklung.  weiterlesen