Veröffentlicht von am 6. Januar 2017 1 Kommentar

Einen Golem to go, bitte!

 Vier Fantasie-Skulpturen aus Recyclingmaterial

Die Kinder in unserer Golem-Werkstatt bauten ganz unterschiedliche Golems; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Svenja Kutscher.

Auf dem Boden liegen hebräische Zeitungen und bunte Stoffreste. Auf den Tischen stapeln sich Drähte, Ketten, alte Elektrogeräte, Kochtöpfe, gebrauchte Brillenetuis, Knöpfe und viele weitere Haushaltsmaterialien. All die Dinge, die sonst keine Verwendung mehr finden, bekommen in der Golem-Werkstatt eine völlig neue Bedeutung.

Neben den Alltagsgegenständen findet sich auch eine Vielzahl an natürlichen Materialien, wie Kastanien, Stroh, getrocknete Blätter und Tannenzapfen, deren Duft mich an einen Spaziergang im Wald erinnern.  weiterlesen

Veröffentlicht unter GOLEM, Im Jüdischen Museum Berlin, Kunst
Verschlagwortet mit ,


Chanukka

»8 Facts« rund um das jüdische Weihefest

Ein Kerzenleuchter und ein Teddybär, der eine Kerze in der Hand hält

Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

1
Die Geschichte des jüdischen Lichterfestes dreht sich um den einen Tempel in Jerusalem; genauer gesagt um dessen Wiedereinweihung (»Chanukka«) im Jahre 164 v.u.Z., nachdem er für mehrere Jahre unter griechisch-syrischer Herrschaft gestanden hatte.

2
Während der Fremdherrschaft standen sich zwei Gruppen im Kampf gegenüber: auf der einen Seite die seleukidische Militärmacht unter Antiochus Epiphanes, und auf der anderen Seite die tapferen Makkabäer, angeführt vom Priester Mattitjahu und seinen Söhnen.  weiterlesen


App durchs Museum

Unser Sommerferienprogramm für moderne Schnitzeljäger*innen

David Studniberg schaut mit zwei Jungen und einem Mädchen auf ein iPad

David Studniberg mit drei Schnitzeljäger*innen am iPad; Foto: Doris Spiekermann-Klaas, Verlag Der Tagesspiegel

Eben noch erforschen die Schnitzeljäger*innen die Höhle neben der Münzbahn und machen lustige Fotos mit dem iPad, da liest Tom, ein achtjähriger Knirps mit braunem Wuschelkopf, schon die nächste Aufgabe vor: »Sucht nun die schwarzen Pfeile auf dem Boden und lauft ihnen solange nach, bis ihr zu einer Chill-Ecke kommt. Dort könnt ihr…« Noch bevor Tom den Satz beendet, rufen seine beiden Mitstreiter*innen aufgeregt: »Da vorne, da ist die Ecke! Los, komm!« Im Nu flitzen die drei los, vorbei an Moses Mendelssohn, Richtung »Chill-Ecke«, wo sie sich auf das gemütliche Sitzpolster legen und gespannt die nächste Quiz-Frage auf dem Tablet anschauen …

Diese und ähnliche Szenen kann man jetzt während der Ferienzeit täglich in unserer Ausstellung beobachten. Tom und seine Freunde gehören nämlich zu den Gruppen, die am neuen Sommerferienprogramm »App durchs Museum« teilnehmen.  weiterlesen

Veröffentlicht unter Bildung, Im Jüdischen Museum Berlin, Medien
Verschlagwortet mit