JERUSALEM — Die Stadt der zwei Frieden: der himmlische und der irdische

Konzert zum Auftakt der neuen Ausstellung

Jordi Savall zählt zu den bedeutendsten Musikwissenschaftler*innen und Interpret*innen der Alten Musik. Mit seinen aufwändig gestalteten Programmen und Hörbüchern hat er nicht nur ein großes Publikum mit der historischen Aufführungspraxis vertraut gemacht, er gilt darüber hinaus auch als engagierter Humanist, der den Brückenschlag zu anderen Kulturen sucht und sich nachhaltig weltweit für den Frieden einsetzt.

leider verpasst
Ort

Pierre Boulez Saal

Französische Straße 33D, 10117

Konzert im Livestream verfolgen

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Welcome to Jerusalem am 10. Dezember 2017 lädt das Museum Jordi Savall mit dem Ensemble Hespèrion XXI und der Capella Reial de Catalunya sowie Gastmusiker*innen aus Israel, Palästina, Syrien, Armenien, Griechenland und der Türkei in den Pierre Boulez Saal ein. Begleitend zur Ausstellung nähert sich das Konzert mit einer musikalischen Zeitreise der Geschichte Jerusalems an.

Mitglieder der Freunde des Jüdischen Museums Berlin erwartet am Konzertabend eine kleine Überraschung.

Mit freundlicher Unterstützung der Siemens AG.

Das Konzert wird live auf ARTE Concert übertragen (concert.arte.tv) und zu einem späteren Zeitpunkt auf ARTE im Fernsehen zu sehen sein.

Jordi Savall

Jordi Savall; Foto: David Ignaszewski

Medienpartner

Logo mit Schriftzug »arte concert«
Ort

Pierre Boulez Saal

Französische Straße 33D, 10117

Was, wann, wo?

  • Wann

    Mittwoch, 6. Dezember, 20 Uhr

  • Wo
    Pierre Boulez Saal

    Französische Straße 33D, 10117

  • Tickets
    AUSVERKAUFT – eventuell gibt es Restkarten an der Abendkasse

    www.boulezsaal.de

  • Preise

    15-65 Euro (je nach Platzkategorie)

  • Anmeldung für Journalist*innen Tel: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de

Begleitprogramm zur Ausstellung (12) Welcome to Jerusalem Show all

Welcome to Jerusalem

Vorträge, Lesungen, Filmvorführungen – hier finden Sie Veranstaltungen für Erwachsene, Kinder oder Familien, die im Rahmen unserer Ausstellung Welcome to Jerusalem stattfinden.

David Ben Gurion – Ein Staat um jeden Preis

17. Mai 2018, 19:30 Uhr
Buchpräsentation und Gespräch mit dem Autor Tom Segev

Montagskino:
Three Days and a Child

4. Juni 2018, 19:30 Uhr
Regie: Uri Zohar
Sprache: Hebräisch mit englischen Untertiteln

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

Being Queer and Palestinian in East-Jerusalem

21. Juni 2018, 19 Uhr
Vortrag von Sa’ed Atshan (auf Englisch)

Jerusalem geteilt, vereint. Araber und Juden in einer Stadt.

8. Mai 2018, 19 Uhr
Der Autor Menachem Klein im Gespräch mit Cilly Kugelmann

Montagskino:
Berlin-Jerusalem

16. April 2018, 19 Uhr
Regie: Amos Gitai

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

In der Mazzebäckerei

5. April 2018, 11 Uhr
Für Kinder zwischen 7 und 10 in den Berliner Osterferien mit Rundgang durch die Ausstellung

Jerusalem im Konflikt

17. März 2018, 11 Uhr
Führung zu politischen Auseinandersetzungen um Jerusalem im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit

Rechavia – Grunewald im Orient

28. Februar 2018, 19 Uhr
Lesung mit Thomas Sparr über das deutsch-jüdische Jerusalem

Montagskino:
Jerusalem for Cowards

19. Februar 2018, 19 Uhr
Mit anschließendem Gespräch mit den Filmemacherinnen Dalia Castel und Orit Nahmias (auf Englisch, mit Audio-Mitschnitt)

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

Who is carrying the Menorah?

8. Februar 2018, 18 Uhr
Vortrag von Steven Fine über die Träger der Tempelschätze auf dem Titusbogen (auf Englisch, mit Audio-Mitschnitt)

Drei Brote & ein Halleluja

8. Februar 2018, 11 Uhr
Ferienprogramm mit Backworkshop für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren

Konzert zum Auftakt der neuen Ausstellung

6. Dezember 2017, 20 Uhr
Jordi Savall mit dem Ensemble Hespèrion XXI und der Capella Reial de Catalunya

Veranstaltungskalender

Auf einen Blick ...

Weiterlesen

Welcome to Jerusalem

The Jerusalem cityscape; by  Berthold Werner (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Ausstellung

11. Dezember 2017 bis 30. April 2019
Weiterlesen