statisches Bild der interaktiven Figur »Changeling«

Nathan und seine Kinder

Impulse für den Unterricht in der Sekundarstufe II

Mirjam Presslers Buch »Nathan und seine Kinder« wird sowohl von Kultusministerien als auch von der Literatur-Redaktion der Zeit als Lese- und Schullektüre angepriesen. Auch wir empfehlen dieses Jugendbuch.

Der Roman ist inhaltlich eng an Lessings Drama »Nathan der Weise« angelehnt und spielt im Jerusalem des 12. Jahrhunderts, dem Zentrum dreier großer Weltreligionen. Der Bezwinger der Kreuzritter Saladin bittet den Juden Nathan um eine Antwort auf die Frage, die ihm die wichtigste zu sein scheint: »Sag mir, welcher Glaube ist der richtige?« Nathan antwortet mit der sogenannten Ringparabel.

Wir haben Unterrichtseinheiten zu zentralen Aspekten des Buches entwickelt, die wir mit Ihnen diskutieren möchten. Es werden Methoden aus der Theaterpädagogik, Arbeiten mit Objekten aus dem Museum und ein quellenkritischer Umgang der Religionszitate vorgestellt und ausprobiert.

Gefördert von der Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft«

Buchcover »Nathan und seine Kinder«
© 2009 Beltz & Gelberg in der
Verlagsgruppe Beltz, Weinheim
Basel
Wann

10. September 2014, 15-18 Uhr

Wo

Akademie des Jüdischen Museums Berlin

Schultyp

Sekundarstufe II

Dauer

3 Stunden

Preis

5 Euro (inkl. Eintritt)

Buchung

Anmeldung erforderlich

Kontakt

Karin Grimme
Tel.: +49 (0)30 259 93 352
E-Mail: k.grimme[at]jmberlin.de


... und was gibt's noch?

Über das Leo Baeck Programm

Das Leo Baeck Programm fördert schulische und außerschulische Bildungsträger, die sich die Vermittlung der deutsch-jüdischen Geschichte zum Ziel gesetzt haben

weiter
Lehrerinnen während einer Fortbildung

Fortbildung zum interreligiösen Unterricht: Judentum – Christentum – Islam

weiter
Guide bei einer Lehrerfortbildung

Fortbildung zum forschenden Lernen am Lernort Museum

weiter
Drei Schülerinnen mit Archivmaterial beim Workshop

Fortbildung zur Archivpädagogik

weiter
edeles Holzkistchen mit silbernen Utensilien für eine Beschneidung

»Haut ab!« - Lehrerfortbildung zur Beschneidungsdebatte

weiter