statisches Bild der interaktiven Figur »Changeling«
Foto vom Automaten mit koscheren Gummitierchen und der Vitrine mit gedecktem Tisch, Flaschen und Leuchter
Ein Blick in die Dauerausstellung
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Thomas Bruns

Jüdisches Leben, jüdische Traditionen

Führung durch die Dauerausstellung

  • Was heißt »koscher«?
  • Darf ein Jude am Schabbat Licht anzünden?
  • Warum werden jüdische Männer beschnitten?
  • Wer feiert Bar oder Bat Mizwa und warum?

Die vielfältigen Antworten auf eure Fragen zum Judentum werden an Themen wie den Speisegesetzen, dem Schabbat und anderer jüdischer Feiertage erklärt und veranschaulicht. Anhand des Lebenszyklus' von der Geburt bis zur Beerdigung  bieten wir Einblicke ins religiöse Leben jüdischer Familien. Hier wird deutlich, dass sich überlieferte Traditionen verändert haben und bis heute ändern.

Diese Führung kann mit einem Besuch des Rafael Roth Learning Centers verbunden werden. Siehe Führung »Nächstes Jahr in Jerusalem«.

Wo

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9-14
10969 Berlin

Klassenstufe

5. bis 13. Klasse

Schultyp

alle Schultypen

Teilnehmerzahl

max. 15 Personen

Dauer

1 Stunde

Preis

30 Euro (inkl. Eintritt)

Buchung

Anmeldung erforderlich

Methode

Führung

Hinweis

Diese Führung kann auch in Gebärdensprache gebucht werden.

Kontakt

Bildungsabteilung
Tel.: +49 (0)30 259 93 305
Fax: +49 (0)30 259 93 412
E-Mail: gruppen[at]jmberlin.de


... und was gibt's noch?

Nächstes Jahr in Jerusalem. Führung zu jüdischen Lebenswelten und Traditionen

Ausgewählte Inhalte der Dauerausstellung und der Multimedia-Geschichten im Rafael Roth Learning Center zu jüdischen Lebenswelten und Traditionen sind Thema dieser Führung für Schüler.

weiter
Ein Schaf in einem Topf

Infoblatt »Koscher - was ist das?« zum Download

weiter
Infocounter im Foyer des Museums und zwei Mitarbeiterinnen

Wie eine Führung oder ein Workshop für eine Schulklasse gebucht wird

weiter
Verpackungsaufdrucke: koscher und halal

Ist das im Islam nicht auch so? Führung zu jüdischen, islamischen und christlichen Traditionen

weiter