statisches Bild der interaktiven Figur »Changeling«
Foto von der Ausstellung mit Kadewe-Schriftzug
Foto aus der Dauerausstellung
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Thomas Bruns

Aufbruch in die Moderne

Führung durch die Dauerausstellung - Vom Kaiserreich in die Weimarer Republik

Am Ende des 19. Jahrhunderts bestimmte ein neues Tempo das Leben der Menschen in Deutschland und hier besonders in der jungen Hauptstadt Berlin.

Wissenschaftliche und technische Erfindungen, kulturelle Entwicklungen und ein verändertes Kommunikationsbedürfnis markieren den Beginn eines neuen Zeitalters.

Der Beitrag der Juden zur Moderne ist vielfältig und erstreckt sich auf alle Bereiche des großstädtischen Lebens. Berufliche Möglichkeiten bieten sich für Juden im Spannungsfeld zwischen dem Wunsch nach Ansehen und Anerkennung auf der einen Seite, Diskriminierung und Verleumdung andererseits.

Diese Führung stellt verschiedene jüdische Persönlichkeiten aus Kunst, Musik und Literatur, den Geistes- und Naturwissenschaften, dem Journalismus und dem Unternehmertum vor. Einzelne Lebensentwürfe veranschaulichen exemplarisch die Chancen und Schwierigkeiten dieser Epoche.

Wo

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9-14
10969 Berlin

Klassenstufe

8. bis 13. Klasse

Schultyp

Haupt-, Realschule und Gymnasium

Teilnehmerzahl

max. 15 Personen

Dauer

1 Stunde

Preis

30 Euro (inkl. Eintritt)

Buchung

Anmeldung erforderlich

Methode

Führung

Hinweis

Nach Terminabsprache kann ein Gebärdensprachdolmetscher zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt

Bildungsabteilung
Tel.: +49 (0)30 259 93 305
Fax: +49 (0)30 259 93 412
E-Mail: gruppen[at]jmberlin.de


... und was gibt's noch?

Infocounter im Foyer des Museums und zwei Mitarbeiterinnen

Wie eine Führung oder ein Workshop für eine Schulklasse gebucht wird

weiter
Abbildungen dreier Männer

Aufbruch in die Moderne - Führung und Workshop

weiter

Wann können wir kommen? Buchungsanfrage für eine Führung

Wunschtermine für Führungen für Schulklassen und Jugendgruppen können online angefragt werden.

weiter
Foto aus der Ausstellung, das Theodor Herzl zeigt

Zwischen Anpassung und Selbstbestimmung. Führung zur jüdischen Emanzipation

weiter
Foto einer Ausstellungstafel mit der Aufschrift: »Juden werden hier nicht bedient«

Führung zur Frage, wie deutsche Juden auf den Nationalsozialismus reagierten

weiter
Zwei Kleinkinder saugen an den Brüsten einer Frau (Metallrelief von einer Medaille)

Führung zur Revolution von 1848 und der Emanzipation der Juden

weiter