statisches Bild der interaktiven Figur »Changeling«
Foto von einem Sammelsurium: mechanischer Wecker, bemaltes Ei, Muschel, Steine, Nippes
© Jüdisches Museum Berlin

Vielfalt in Schulen

Aktuelle Aktivitäten

Diversität in der Jugendliteratur – Kleine Fachtage im Bezirk

»Vielfalt in Schulen« geht nun ins vierte Halbjahr.

Fortbildungen

Mit dem Thema »Diversität in der Jugendliteratur« greifen wir aktuelle Diskussionen über eine möglichst diskriminierungsfreie Lektüre für Kinder und Jugendliche und die angemessene Repräsentanz der Bevölkerung Deutschlands in Lernmedien auf. In einem Workshop lernen die Lehrer_innen Kriterien für die Auswahl guter Jugendbücher kennen und erhalten Tipps für methodische Umsetzungen im Unterricht, die die Schüler_innen möglichst individuell ansprechen. Geplant ist, aus den Unterrichtssequenzen kleine Präsentationen zu entwickeln, die Ende Juni im Jüdischen Museum der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die Fortbildung zur diskriminierungsfreien Jugendliteratur baut auf der Buchwoche VielSeitig des Jüdischen Museums vom Oktober 2013 auf. Mit einer Reihe von Veranstaltungen und einer Broschüre mit Buchempfehlungen widmete sich das Museum eine Woche lang den Fragen, ob und wie Literatur das Zusammenleben in einer von Migration und Diversität geprägten Gesellschaft zum Thema macht – möglichst ohne pädagogischen Zeigefinger.

Die im dritten Halbjahr begonnene Beschäftigung mit Antisemitismus im Social Media-Bereich wird in den nächsten Monaten fortgesetzt: Ausgehend von einer thematischen Fortbildung beim Archiv der Jugendkulturen e. V. planen einige Lehrer_innen in Zusammenarbeit mit dem Archiv Unterrichtseinheiten dazu.

In Kooperation mit dem Projektpartner Eine Welt der Vielfalt e. V. widmen wir uns schließlich in einem letzten Diversity Training der Frage, wie sich Vorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit mit Bildern von »Deutschen« oder »Migranten« überlagern.

Vernetzung der Partnerschulen

Auch im letzten Halbjahr steht ein ganztägiges Vernetzungstreffen an, auf dem die Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen über die Projektaktivitäten in den Austausch treten und sich gegenseitig beraten können. Dabei soll es um die Frage gehen, wie der gute Umgang mit Vielfalt durch schulentwicklerische Aktivitäten und im Alltagsgeschäft auch für die Zukunft fest verankert werden kann.

Kleine Fachtage im Bezirk

Um Impulse aus »Vielfalt in Schulen« weiterzutragen, unterstützt das Projekt die Netzwerkbildung der Schulen im Bezirk. Die drei Partnerschulen werden im Laufe des Sommerhalbjahres einen »Kleinen Fachtag« veranstalten, zu dem sie andere Akteur_innen aus den Bezirken, die sich im Bereich Vielfalt engagieren, zum Austausch und zur Anregung von Kooperationen einladen. Sie werden dabei im Rahmen der Schulbegleitung durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung unterstützt.

Wortlogo: Vielfalt in Schulen
PDF-Download

Projektfaltblatt

Kontakt

Rosa Fava
Tel.: +49 (0)30 259 93 464

ViS-Forum 2.0

Zum LogIn (nur für Projektbeteiligte)


»Vielfalt in Schulen« ist ein Projekt des Jüdischen Museums Berlin in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), gefördert durch die Stiftung Mercator.


... und was gibt's noch?

Wortlogo des Projekts »Vielfalt in Schulen«

»Vielfalt in Schulen« – allgemeine Informationen zum Projekt

weiter
Collage aus drei Wortmarken

»Vielfalt in Schulen« – Partner im Projekt

weiter
Wortlogo des Projekts »Vielfalt in Schulen«

»Vielfalt in Schulen« – Rückblick auf die bisherigen Aktivitäten

weiter
Frau erklärend gestikulierend

Lehrerfortbildungsreihe »Klischees reflektieren, Individuen stärken«

weiter
handschriftliche Notiz: Erwartungen

Schulbegleitung und Beratung im Projekt »Vielfalt in Schulen«

weiter