Ludwig Greve – Autobiographische Schriften und Briefe

Lesung mit Ingo Schulze und Ulrich Noethen

Das Werk des 1924 in Berlin geborenen und von den Nationalsozialisten vertriebenen Dichters Ludwig Greve ist heute nur noch wenigen bekannt. Grund genug für die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und die Wüstenrot Stiftung, seine »Autobiographischen Schriften und Briefe« mit einem Essay von Ingo Schulze im Wallstein Verlag neu herauszugeben. Sie geben Einblick in das Leben des deutsch-jüdischen Dichters, der die Verfolgung in Frankreich und Italien überlebte, 1945 nach Palästina auswandern konnte und später nach Deutschland zurückkehrte.

Ingo Schulze stellte den Dichter vor, Ulrich Noethen las aus den Texten.

Mit einem Grußwort von Friedrich Pfäfflin.

Ein Kooperationsprojekt der Wüstenrot Stiftung und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung im Wallstein Verlag.

leider verpasst
Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Weitere Informationen

  • Wann

    30. September 2013, 19:30 Uhr

  • Wo
    Altbau 2. OG, Großer Saal

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Veranstaltungskalender

Auf einen Blick ...

Weiterlesen