_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Öffentliche Führungen


Diese Führungen finden regelmäßig statt. Einzelne Besucher können, müssen sich aber nicht vorher anmelden. Gesellen Sie sich doch einfach zu uns, wann immer Sie möchten!

April, Mai und Juni 2014
samstags

11:00  Jüdisches Leben, jüdische Traditionen
15:00  Mit Siebenmeilenstiefeln durchs Museum

sonntags

11:00  Jüdisches Leben, jüdische Traditionen
14:00  Die Erschaffung der Welt. Illustrierte Handschriften aus der Braginsky Collection
15:00  Ton in Ton. Jüdische Keramikerinnen aus Deutschland nach 1933 (im April)
15:00  Lieblingsstücke aus der Sammlung (im Mai)
15:00  Judentum - Christentum - Islam: ein kulturhistorischer Vergleich (im Juni)

Nähere Informationen zu den Führungen finden Sie unter diesem Link.

Guide und Kinder bei einer Kinderführung im Museum
Neue Sonntagsführungen
Jeden Sonntag im Mai, 15 Uhr
Lieblingsstücke aus der Sammlung

Die Sammlung des Jüdischen Museums Berlin umfasst Tausende von Exponaten. Sie werden dem Haus geschenkt oder gezielt angekauft. Einige gelangen auf verschlungenen Wegen zu uns und können außergewöhnliche Geschichten über ihre Besitzer oder Hersteller erzählen. Für die Führung haben sich Kuratorinnen und Museumspädagoginnen über ihre Lieblingsstücke ausgetauscht. Was ist ein Lieblingsstück und warum? Getriebenes Silber, bemaltes Porzellan, Zeichnungen, Skulpturen und Installationen - immer steht die Frage im Mittelpunkt, was das Objekt so besonders macht und was daran »jüdisch« ist. So lesen wir auf dem Rand des Tellers der Firma Lazarus Posen Witwe »Laufe wie ein Hirsch, um den Willen deines Vaters auszuführen.«

Jeden Sonntag im Juni, 15 Uhr
Judentum – Christentum - Islam: ein kulturhistorischer Vergleich

»Der Herr unser Gott, der Herr ist Einer!« Die drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam haben viele Berührungspunkte: Schriftkultur, Wissenschaft, Handel und Rechensysteme zeugen von jahrhundertelangen Beziehungen und gegenseitigen Einflüssen. Vor diesem Hintergrund stellt die Führung aktuelle Bezüge her: Wie werden Synagogen und Moscheen im öffentlichen Raum wahrgenommen? Welchen Stellenwert haben Judentum und Islam in christlich geprägten Gesellschaften? Die Führung stellt nicht zuletzt die Frage nach dem Selbstverständnis religiöser Minderheiten im heutigen Deutschland.

23. Mai 2014
Öffentliche Architekturführung für Blinde und Sehbehinderte

Für alle öffentlichen Führungen gilt, (wenn nicht anders angekündigt)

Dauer

ca. 1 Stunde

Treffpunkt

Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer

Preis

3 Euro pro Person zzgl. Eintritt

Information und Anmeldung

Tel.: +49 (0)30 259 93 305 oder
gruppen[at]jmberlin.de

Blinde Guides führen Besucher mit Seheinschränkung durch das Jüdische Museum Berlin. Die 90minütige Führung konzentriert sich auf die unterirdischen Achsen, den Holocaust-Turm, den Garten des Exils und die Kunstinstallation »Schalechet« im Erdgeschoss. So ertasten die Teilnehmer beispielsweise die Oberfläche in den Achsen und folgen den Wegen über den Widerhall der geneigten Wände bis zum Holocaust-Turm.
Wann: 16 Uhr
Kosten: 3 Euro pro Person zzgl. Eintritt
Buchung: Tel. +49 (0)30 259 93 305 oder gruppen[at]jmberlin.de
Weitere Informationen finden Sie hier.

Architekturführungen für Menschen mit Seheinschränkung können auch individuell für Schulklassen (ab 5. Klasse) und Erwachsenen-Gruppen gebucht werden (Termine nach Absprache).

Helfen Sie uns, ...

... unsere Website zu verbessern, indem Sie an unserer Online-Umfrage teilnehmen!
(Zeitaufwand: 1 Minute)

In Kontakt bleiben über