_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Carlo Levi

Ausgewählte Werke


Das Jüdische Museum Berlin zeigte 60 Werke des Malers, Schriftstellers und Widerstandskämpfers Carlo Levi. Die Ausstellung wurde zu Ehren des 100. Geburtstags des Malers von der Fondatione Carlo Levi und dem Jüdischen Museum Frankfurt konzipiert.

Carlo Levi ist in Deutschland vor allem durch seinen 1945 erschienenen Roman »Christus kam nur bis Eboli« bekannt. Er gehört zu den bedeutendsten Malern des italienischen Realismus, was bislang außerhalb Italiens nahezu unbekannt blieb.

Carlo Levi (1902-1975), der aus einer jüdischen Arztfamilie aus Turin stammt und selbst Medizin studierte, war sein ganzes Leben auch als Künstler tätig. Politisches Engagement und der aktive Einsatz für verarmte Bauern und Arbeiter bestimmten sein Leben. Seine Aktivitäten gegen den Faschismus führten zu mehreren Verhaftungen und zu einer zweijährigen Verbannung. Ein bedeutender Teil seines künstlerischen Schaffens ist seiner Leidenschaft für soziale Themen gewidmet. Eine andere Gruppe von Gemälden sind Porträts unbekannter und berühmter Freunde, darunter Frank Lloyd Wright, Ilja Ehrenburg und Pablo Neruda.

Wann

30. April 2003 - 4. August 2003

Wo

Libeskind-Bau, EG, Kunstgalerie

Mit dieser Ausstellung eröffnete das Jüdische Museum Berlin die neue Galerie im Erdgeschoss des Libeskindbaus.

Helfen Sie uns, ...

... unsere Website zu verbessern, indem Sie an unserer Online-Umfrage teilnehmen!
(Zeitaufwand: 1 Minute)

In Kontakt bleiben über