_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Veranstaltung am 24. Oktober 2009

Jung und Jüdisch heute - Materialien und Filme zur Projektarbeit
Filmvorführung mit Diskussion


Das Jüdische Museum Berlin in Kooperation mit der Amadeu Antonio Stiftung lädt ein zur Präsentation des Filmes Zweiter Anlauf: Junge Juden in Sachsen-Anhalt, ein Projekt des Bildungsnetzwerks Magdeburg gGmbH. Im Film erzählen die jungen Filmemacher, acht Jugendliche, die als sogenannte Kontingentflüchtlinge aus den Teilstaaten der ehemaligen Sowjetunion nach Deutschland eingewandert sind, über ihre Migrationserfahrung. Im Vordergrund steht der Abschied von der vertrauten Umgebung, von Freundinnen und Freunden wie von Familienangehörigen, die nicht mit ausgereist sind. Weiteres Thema sind die Aufgaben, die sie mit dem Neuanfang in Deutschland zu bewältigen haben. Einige berichten, dass die jüdische Gemeinde ein wichtiger Anknüpfungspunkt für sie ist, andere, dass sie den jüdischen Glauben für sich entdecken.

Nach der Präsentation gibt es die Möglichkeit eines Gesprächs mit drei der Jugendlichen, Ajtan, Anna und Natalija und Projektleiterin Franziska Schramm. Switlana, Tatjana, Anastasija und Nikolaj, weitere Protagonisten im Film, werden auch anwesend sein.

Vorgestellt wird außerdem das neue Filmheft »Sehen Deuten Handeln. Filme für den Unterricht zu jüdischem Leben in Deutschland heute« der Amadeu Antonio Stiftung. Im Heft werden acht Filme zum Thema »Jüdisches Leben in Deutschland heute« präsentiert, die sich für den Unterricht eignen, darunter auch Zweiter Anlauf. Die Materialien können bei der Veranstaltung erworben werden oder bei der Amadeu Antonio Stiftung bestellt werden.

Wann

24. Oktober 2009, 15-18 Uhr

Wo

Altbau EG, Auditorium

Eintritt

3 Euro
inkl. Führung + Eintritt Ausstellungen

Kontakt

Yvonne Niehues
Tel: +49 (0)30 259 93 445
Fax: +49 (0)30 259 93 330
y.niehues[at]jmberlin.de

Vor der Filmvorführung besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, an zwei verschiedenen Führungen teilzunehmen, entweder durch die aktuelle Sonderausstellung »Koscher & Co. Eine Ausstellung über Essen und Religion« oder an einer Führung zum Thema »Jüdisches Leben und Jüdische Traditionen«.

In Kontakt bleiben über