_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Veranstaltung am 24. April 2010

Konzertreihe: Im buntesten Chaos
»Das schöne neue Leben«


Wann

24. April 2010, 19 Uhr

Wo

Glashof EG

Eintritt

10 Euro, erm. 7 Euro

Kontakt

Birgitta Schmidt
Tel: +49 (0)30 259 93 497
Fax: +49 (0)30 259 93 330
b.schmidt[at]jmberlin.de

Kartenreservierung

Tel: +49 (0)30 259 93 488 oder
reservierung[at]jmberlin.de

1948 stieß Dimitri Schostakowitsch in einem Moskauer Antiquariat auf eine ins Russische übersetzte Sammlung jüdischer Volksgedichte. Obwohl er selbst nicht jüdischer Abstammung war, bezauberte ihn die Fantasie dieser poetischen Erzählungen. Seine Vertonung zu einem Liederzyklus ist das wohl persönlichste Werk des russischen Komponisten, zudem eine meisterhafte Bearbeitung aschkenasischer Volkskultur. Noch im selben Jahr entdeckte Schostakowitsch in New York den Jazz, dessen zwanglose Interpretationsformen er ebenso bewunderte wie die Freimütigkeit in der slawischen Volksmusiktradition. Gemeinsam mit dem Jazz-Ensemble String Trio of New York schafft das Ensemble Alkan einen spannenden Dialog zwischen gewachsenen und spontan kreierten Musikformen, zwischen der alten und der neuen Welt.

In Zusammenarbeit mit Klassikwerkstatt e.V.

In Kontakt bleiben über