_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Veranstaltung am 10. Juni 2010

»Göttliche Tonkunst!«– Werkstatt-Konzerte


Kleine Liturgiegeschichte der himmlischen Hofmusik: Das Kol Nidre

Wann

10. Juni 2010, 19 Uhr

Wo

Glashof EG

Eintritt

10 Euro, erm. 7 Euro

Kontakt

Birgitta Schmidt
Tel: +49 (0)30 259 93 497
Fax: +49 (0)30 259 93 330
b.schmidt[at]jmberlin.de

Kartenreservierung

Tel: +49 (0)30 259 93 488 oder
reservierung[at]jmberlin.de

Mysterium Religion: Wenn ein Reuegebet von juristischen Formeln wimmelt, aber die beliebteste Sakralmusik inspiriert, muss das an unstillbarer Vergebungs-Sehnsucht liegen. Im Kol Nidre gipfeln alle Versöhnungs-Themen von Jom Kippur. Der Romantiker Max Bruch, den die Welt seitdem für einen Juden hält, komponierte – wie später John Zorn, die Electric Prunes u.a. – sein persönliches Kol Nidre.

In der Liturgie-Reihe ihrer konzertanten Werkstattgespräche untersuchen Thomas Lackmann und Philipp Olivier Schätze synagogaler Tradition, begleitet von Studenten der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« mit Klavier, Violine und Klarinette.

Helfen Sie uns, ...

... unsere Website zu verbessern, indem Sie an unserer Online-Umfrage teilnehmen!
(Zeitaufwand: 1 Minute)

In Kontakt bleiben über