_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Veranstaltung am 5. September 2010

Von Monument zu Miniment
Eine Führung zu Werken und Projekten des Bildhauers Micha Ullman


Foto: Blatt, 1997 (Installation steinerner, von Vegetation überwucherter Bänke)

Blatt, 1997
© Micha Ullmann / Zvi Hecker / Eyal Weizmann, Foto: Jason Krassab-Bachi

Berühmt wurde Micha Ullman durch sein Denkmal der Bücherverbrennung auf dem Bebelplatz, die unterirdische Kubus-Skulptur »Bibliothek« von 1995. Fünf Jahre zuvor hatte er den heute am Jüdischen Museum Berlin aufgestellten stählernen Kubus »Niemand« geschaffen. Nicht weit davon realisierte Ullman 1997, im Hof eines Bürogebäudes, mit zwei Architekten eine Synagogen- Gedenk­stätte: »Blatt« heißt die Installation steinerner, von Vegetation überwucherter Bänke. Der 1939 in Tel Aviv geborene Sohn deutscher Emigranten sucht als Archä­ologe der Erinnerung sein Material in der Grube, in der Erde, im leeren Raum.

Wann

5. September 2010, 15; 15:30; 16 Uhr

Dauer

2 Stunden

Wo

St. Matthäus am Kulturforum; Marienkirche

Preis

für Führung und Veranstaltung: 15 Euro

Anmeldung

Tel: +49 (0)30 817047 26
Fax: +49 (0)30 817047 27
reservierung[at]mendelssohn-remise.de

Im Anschluss an die Führung findet ein Gespräch mit Micha Ullmann in der Marienkirche, Karl-Liebknecht-Str. 8, statt.

In Kooperation mit der Stiftung St. Matthäus und der Mendelssohn-Gesellschaft.

Anmeldung erforderlich.

In Kontakt bleiben über