_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Veranstaltung am 11. August 2011

Socalled


Mann mit Kissen auf dem Kopf und Stofftieren

Socalled
© promo

Josh Dolgin aka Socalled, der Klezmer-Hip-Hop-Maestro aus Kanada, ist Musiker, Producer, Komponist, Beat-Architekt und Visual Artist zugleich. Als Kind osteuropäisch-jüdischer Einwanderer erhielt Josh klassischen Klavierunterricht, hatte aber mit jüdischer Kultur wenig am Hut. Er spielte Klavier und Akkordeon in lokalen Funk-, Salsa- und Gospelbands bis er Rapper kennenlernte und anfing, an Beats zu arbeiten. Während des Studiums trieb er sich hauptsächlich in den Plattenläden Montreals herum, wo er die »jüdische Musik« für sich entdeckte. Klezmer und Samples jiddischer Theaterplatten der Dreißiger Jahre mixte er mit Hip-Hop zu einem eigenen Sound.

Wann

11. August 2011, 20 Uhr

Wo

Glashof EG

Eintritt

15 Euro, erm. 10 Euro

Kartenreservierung

Tel. +49 (0)30 259 93 488
reservierung[at]jmberlin.de

Kontakt

Stefan Krauss
Tel: +49 (0)30 259 93 491
Fax: +49 (0)30 259 93 330
s.krauss[at]jmberlin.de

Inzwischen ist er bekannt für seinen genrebrechenden Ansatz und die Zusammenarbeit mit Größen aus Funk und Hip-Hop, Jazz und Klassik wie Fred Wesley, Frank London, Gonzales oder David Krakauer.

Im Jüdischen Museum Berlin stellt Socalled neben legendären Songs aus dem Album »Ghettoblaster« sein neuestes Projekt »Sleepover« vor - eine fulminante Kombination aus Folktronica, Elektro-Funk, Neo Soul, Klezmer, Rap und Dancehall.

Socalled (MPC, Vocals, Akkordeon, Piano), Katie Moore (Vocals), Allen Watsky (Gitarre), Fred Liebert (Bass), Michael Winograd (Klarinette)

In Kontakt bleiben über