_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Veranstaltung am 27. Oktober 2011

»Das Jubiläumssofa«


Vier Damen sitzen auf einem Sofa

Gabriele Tergit, Brigitte Helm und zwei Damen des »Filmkurier«, Berlin 1930, aus dem Besitz von Penny Chettle (früher Reifenberg)
© Penny Chettle (früher Reifenberg)

Wann

27. Oktober 2011 - um 18 und 19 Uhr

Wo

18 Uhr: Libeskind-Bau UG, Rafael Roth Learning Center, 19 Uhr: in der Sonderausstellung »Heimatkunde«

Eintritt

frei

Kontakt

Gesa Struve
Tel: +49 (0)30 259 93 517
Fax: +49 (0)30 259 93 330
g.struve[at]jmberlin.de

Während der Jubiläumswoche wird das »Jubiläumssofa« zum Treffpunkt für alle, die mehr über die Arbeit und die Persönlichkeiten im JMB erfahren möchten – und über das, was ihnen am Herzen liegt. Hier kommen die Museumskuratoren mit Stiftern, Künstlern, Experten und Besuchern ins Gespräch.

18 Uhr - Zeitzeugen im Gespräch: Dorothea Brander, Eugen Merzbacher und Corry Guttstadt über Tanzen bei Atatürk

Eugen Merzbacher und Dorothea Brander sind Geschwister und Stifter des Jüdischen Museums Berlin. Die jüdische Familie emigrierte 1935 in die Türkei, wo sie mehr als zehn Jahren blieb. Heute leben die beiden in England und den USA und haben schon an zahlreichen Archivworkshops mit Schülern im Jüdischen Museum Berlin teilgenommen.

Corry Guttstadt ist Turkologin und Historikerin. Ihr Forschungsschwerpunkt ist der türkische Nationalismus, Antisemitismus und die Situation von Juden und in der Türkei. 

19 Uhr - Künstler im Gespräch: Via Lewandowsky und Denis Grünemeier über Warteräume

Via Lewandowsky hat zusammen mit Durs Grünbein die Medieninstallation »Windhauch, Windhauch« für die Sonderausstellung »Heimatkunde« geschaffen. Neben zahlreichen Einzelausstellungen war der Dresdner Künstler auch an vielen Gruppenausstellungen beteiligt, darunter die Kasseler Documenta IX. Seit der Eröffnung des Jüdischen Museums ist in der Dauerausstellung seine »Gallery of the Missing« zu sehen.

Denis Grünemeier  ist wissenschaftlicher Volontär am Jüdischen Museum und gehört zum Kuratorenteam der »Heimatkunde«-Ausstellung.

In Kontakt bleiben über