_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Kafka-Fragmente op. 24 von György Kurtág

Caroline Melzer, Sopran
Nurit Stark, Violine
Isabel Robson / Susanne Vincenz, Video
   
Konzert mit Video am 10. April 2013


Videostill: Eine Geigerin im grünen Mantel und eine Sängerin im gelben Mantel in einem verlassenen Rundlokschuppen

Die Reisenden (Caroline Melzer & Nurit Stark), Video-Still aus der Installation »Roundhouse Reverb«
© Robson / Vincenz

Die Kafka-Fragmente op. 24 für Sopran und Violine von 1987 gehören zu den bedeutendsten Werken zeitgenössischer Kammermusik. György Kurtág verwendete Zitate, Aphorismen und Satzsplitter von Franz Kafka, in denen das Motiv der Reise und des Weges auftaucht.

Wann

10. April 2013, 20 Uhr

Wo

Altbau 2.OG, Großer Saal

Eintritt

5 Euro, erm. 2,50 Euro

Anmeldung

Tel. +49 (0)30 259 93 488 oder
reservierung[at]jmberlin.de

Kontakt

Gesa Struve
Tel: +49 (0)30 259 93 353
Fax: +49 (0)30 259 93 330
j.juergens[at]jmberlin.de

Die Aufführung der Kafka-Fragmente in der Installation »Roundhouse Reverb« sucht einen neuen Zugang zu dem singulären und zugleich hochkomplexen Werk György Kurtágs. Seine Komposition für Sopran und Violine wird konzertant, aber auch zunehmend szenisch aufgeführt. Diese Ambivalenz der beiden Aufführungsmodi kennzeichnet schon die Partitur und wird in »Roundhouse Reverb« aufgegriffen und ausgestellt. Dabei wird die musikalische Interpretation von der deutschen Sängerin Caroline Melzer und der israelischen Geigerin Nurit Stark durch eine filmische Ebene erweitert.

Das Konzert findet mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung statt und wird von Deutschlandradio Kultur live übertragen.

Informationen zur filmischen Installation »Roundhouse Reverb« finden Sie hier.

In Kontakt bleiben über