_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Bambi und die Relativitätstheorie. Bücher auf dem Scheiterhaufen der Nazis

Eröffnung der Kabinettausstellung
  
Veranstaltung am 7. Mai 2013


Veranstaltung anlässlich des 80. Jahrestages der Bücherverbrennung

Wann

7. Mai 2013, 11 Uhr

Wo

Libeskind-Bau, Rafael Roth Learning Center

Eintritt

frei

Kontakt

Julia Jürgens
Tel: +49 (0)30 259 93 353
Fax: +49 (0)30 259 93 330
j.juergens[at]jmberlin.de

»Bambi« von Felix Salten, Albert Einsteins »Relativitäts­theorie« und mit ihnen Bücher von über 350 Autoren verbrannten auf den Scheiterhaufen der National­sozia­listen. Die Bibliothek stellt die Schenkung von George Warburg (Connecticut, USA) aus, der in 25 Jahren Bücher sammelte, die sämtlich auf den Listen des »schädlichen und unerwünschten Schrifttums« verzeichnet wurden.

»Und manche Erstausgaben verschafften mir die Genugtuung des geduldigen Jägers – z. B. der glückliche Erwerb jenes Exemplars von ‚Der Judenstaat’, das einst Norman Bentwich, dem ersten britischen Attorney General des Mandatsgebiets Palästina, gehört hatte.« (George Warburg)

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Berliner Themenjahrs »Zerstörte Vielfalt« statt, an dem sich das Jüdische Museum mit dem Online-Projekt »1933. Der Anfang vom Ende des deutschen Judentums« und der Ausstellung »Ton in Ton« beteiligt.

In Kontakt bleiben über