_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

»Höre die Wahrheit, wer sie auch spricht« 

Moses Maimonides-Kolloquium
   
Veranstaltung am 9. Juni 2013


Akademie-Programm des Jüdischen Museums Berlin

Textauszug von Maimonides

Textauszug von Maimonides

Das unbekannte Fortwirken von Moses Maimonides im christlich-arabischen,
muslimischen und christlich-lateinischen Denken steht im Mittelpunkt des
zweiten Maimonides-Kolloquiums. Drei Forscher beleuchten diese Themen in
Kurzvorträgen und Gesprächen.

Gregor Schwarb, Lukas Muehlethaler und Görge K. Hasselhoff

v.l.: Gregor Schwarb, Lukas Muehlethaler und Görge K. Hasselhoff
© Research Unit Intellectual History of the Islamicate World, FU Berlin (1+2); Görge K. Hasselhoff (3)

Die Vortragenden:

Gregor Schwarb
Freie Universität Berlin
entdeckt eine von Maimonides‘ Konzepten der ›göttlichen Klugheit‹ und der ›göttlichen Pädagogik‹ inspirierte Trinitätslehre in der koptisch-arabischen Literatur.

Wann

9. Juni 2013, 14-16 Uhr

Wo

Altbau 2. OG, Großer Saal

Eintritt

frei

Anmeldung

Tel. 030-25993-488 oder
reservierung[at]jmberlin.de

Kontakt

Julia Jürgens
Tel: +49 (0)30 259 93 353
Fax: +49 (0)30 259 93 409
j.juergens[at]jmberlin.de

Lukas Muehlethaler
Freie Universität Berlin
verfolgt das Nachleben der philosophischen Thesen Maimonides‘ für die Existenz, Einheit und Unkörperlichkeit Gottes in der muslimisch-arabischen Philosophie.

Görge K. Hasselhoff
Ruhr-Universität Bochum
präsentiert die scharfsinnige Verarbeitung von Maimonides‘ Gotteslehre im »Führer der Unschlüssigen« durch den christlichen Theologen Meister Eckhart.

In Kontakt bleiben über