_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Juliane Berndt: Ich weiß, ich bin kein Bequemer ...

Lesung mit der Autorin
   
Veranstaltung am 15. Oktober 2013


Buchcover mit Foto von Heinz Galinkski

Buchcover
© be.bra Verlag

Er war die Stimme der Überlebenden im Land der Täter: Nachdem der 1912 geborene Heinz Galinski Auschwitz und Bergen-Belsen überlebt hatte, baute er nach dem Krieg die Jüdische Gemeinde Berlins wieder auf, deren Vorsitzender er 43 Jahre lang war. Meinungsstark bezog er Stellung zur Tagespolitik und setzte sich dafür ein, dass das Unrecht, das den Juden unter der NS-Herrschaft geschehen war, nicht in Vergessenheit geriet. Juliane Berndt führt durch das Leben eines der bedeutendsten Protagonisten jüdischen Lebens im Nachkriegsdeutschland.

Wann

15. Oktober 2013, 19 Uhr

Wo

Altbau EG, Auditorium

Eintritt

frei

Anmeldung

Tel: +49 (0)30 259 93 488
reservierung[at]jmberlin.de

Kontakt

Gesa Struve
Tel: +49 (0)30 259 93 517
Fax: +49 (0)30 259 93 409
g.struve[at]jmberlin.de


Begrüßung:
Sigalit Meidler-Waks (Jüdische Volkshochschule Berlin)

In Kooperation mit dem be.bra verlag und der Jüdischen Volkshochschule Berlin.

Helfen Sie uns, ...

... unsere Website zu verbessern, indem Sie an unserer Online-Umfrage teilnehmen!
(Zeitaufwand: 1 Minute)

In Kontakt bleiben über