_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Defiant Requiem

Verdis »Messa da Requiem« im Ghetto Theresienstadt

Veranstaltung am 4. März 2014


Konzert-Drama im Konzerthaus Berlin

Musiker mit Chor auf der Bühne, Foto-Installation im Hintergrund

Aufführung des Defiant Requiem im St.-Veits-Dom in Prag, 2. Juni 2013
© Defiant Requiem Foundation, Foto: Josef Rabara

Das Konzert-Drama »Defiant Requiem« ist dem tschechischen Dirigenten und Pianisten Rafael Schächter gewidmet, der vor rund 70 Jahren mit Hunderten von Häftlingen im Ghetto Theresienstadt Verdis Messa da Requiem aufführte.

Für die Menschen im Ghetto Theresienstadt war Musik ein Element der Selbstbehauptung in einem Lageralltag, geprägt von Erniedrigung, Elend, Krankheit und Tod. Die zunächst heimlich aufgeführten Konzerte wurden später von den Nationalsozialisten zu Propagandazwecken missbraucht. Rafael Schächter und nahezu alle Mitglieder des Chors wurden durch die Nationalsozialisten ermordet.

Mit dem »Defiant Requiem« erinnert der amerikanische Dirigent Murry Sidlin an die Menschen in Theresienstadt, für die das Requiem und die Arbeit mit Rafael Schächter zu einem Mittel des inneren Widerstands wurden. In seiner Inszenierung verknüpft er Verdis Totenmesse mit Filmaufnahmen und Zeitzeugenberichten von Chormitgliedern. 70 Jahre nach dem letzten Konzert in Theresienstadt möchten wir an die Menschen erinnern, die unter den widrigsten Bedingungen zu einem vielfältigen kulturellen Leben im Ghetto Theresienstadt beitrugen.

Die Künstler des Abends sind:

Wann

4. März 2014, 20 Uhr

Wo

Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt

Eintritt

15 - 42 Euro (zzgl. VVK-Gebühr)

Vorverkauf

Tel: +49 (0)30 20 309 2101
ticket[at]konzerthaus.de
www.konzerthaus.de

Murry Sidlin (Dirigent), das Konzerthausorchester Berlin, der Chor des Jungen Ensembles Berlin und der Vokalakademie Berlin (Leitung: Frank Markowitsch), Aga Mikolaj (Sopran), Gerhild Romberger (Mezzospran), Steven Tharp (Tenor), István Kovács (Bass)
Iris Berben und Ulrich Matthes (Sprecher)

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und die Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft«.

Hier finden Sie das Programmheft zum Defiant Requiem als PDF-Datei zum Herunterladen.

Zum Defiant Requiem und dem Themenschwerpunkt Ghetto Theresienstadt bietet das Jüdische Museum Berlin ein umfangreiches Begleitprogramm an. Diese Veranstaltungen finden Sie hier.

In Kontakt bleiben über