_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

»Amor Skin«, ein Vintageprint
der Fotografin Yva


Yva (Else Ernestine Neuländer): Amor Skin, Berlin, ca. 1925-1930, Fotografie auf Silbergelatinepapier
© Jüdisches Museum Berlin

Die Werbe- und Modefotografin Yva (Else Ernestine Neuländer, 1900-1942) betrieb im Berlin der 1920er und 1930er Jahre ein florierendes Atelier, in dem sie mehrere Mitarbeiter, darunter ihren Schüler Helmut Newton, beschäftigte und ausbildete. Ihre Fotografien sind in diversen großen Zeitschriften, Illustrierten und Magazinen veröffentlicht worden und gelten noch heute als Impulsgeber für die deutsche Avantgarde.

Die einzelnen Elemente der Fotografie »Amor Skin« wurden durch Mehrfachbeleuchtung in ein Bild zusammengefügt – eine typische Technik der surrealen Fotografie in den 1920er Jahren. Yva beherrschte sie meisterhaft, so dass sie ihre Fotoplatten bis zu sieben Mal belichten konnte. Dadurch gelang es ihr, unwirkliche und traumhafte Erscheinungen heraufzubeschwören.

Es handelt sich um eine Werbeaufnahme für Hautcreme mit dem Namen »Amor Skin« der Firma Opoterapia, die in Berlin in den 20er Jahren vertrieben wurde. Die Creme, aus Stoffen des Unterhautgewebes von jungen Panzertieren gewonnen, versprach eine jugendfrische, glatte und rosige Haut. Sie wurde ausschließlich in Spezialdosen in Form der im Vordergrund abgebildeten Lampe vertrieben.

»Amor Skin« ist ein Beispiel für die frühe Werbefotografie. Noch in den 20er Jahren bestanden Werbungen meist aus gezeichneten oder gemalten Anzeigen und Plakaten. Die Fotografie galt als sachliches, informatives Medium, das für Nachrichten und Reportagen verwendet wurde. Erstaunlich spät erst wurde sie für die Werbung entdeckt.

Yva, die in einer assimilierten jüdischen Familie aufwuchs, musste ihr Atelier 1938 aufgrund des von den Nationalsozialisten auferlegten Arbeitsverbotes schließen. Sie wurde zunächst Röntgenassistentin im Jüdischen Krankenhaus, bevor sie 1942, zusammen mit ihrem Mann Alfred Hermann Simon, verhaftet, deportiert und ermordet wurde.

Objektdaten:
Yva (Else Ernestine Neuländer)
Amor Skin
Berlin, ca. 1925–1930
Fotografie auf Silbergelatinepapier
27,7 x 22 cm

In Kontakt bleiben über