_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

»Sefer Sinai«
von Abraham ben Baruch


Foto: ganze Ansicht der Handschrift »Sefer Sinai«

Sefer Sinai (Buch Sinai)
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

Foto: Seite der Handschrift

Sefer Sinai (Buch Sinai)
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

Foto: Seite der Handschrift

Sefer Sinai (Buch Sinai)
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

Sefer Sinai (Buch Sinai)
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

Nur wenige jüdische Handschriften aus dem Mittelalter konnten vor der Zerstörung bewahrt werden. Das hier gezeigte Originalmanuskript mit dem Titel »Sefer Sinai« ist eines dieser seltenen, bis heute erhaltenen Bücher. Als ein Unikat aus dem Jahr 1391 ist es das wertvollste Objekt im Bibliotheksbestand des Jüdischen Museums Berlin.
 
Die Handschrift geht auf den Bruder des berühmten Meir aus Rothenburg, Abraham ben Baruch aus Rothenburg ob der Tauber, zurück. Beide Brüder sowie weitere spätmittelalterliche Rabbiner diskutieren religionsgesetzliche Fragen zu Reinheitsgeboten und zur Einhaltung des Ruhetags Schabbat. Somit liefert das Sefer Sinai auch historische Einblicke in die Verbindungen unter den mittelalterlichen Talmudgelehrten.

Das wertvolle Manuskript besitzt eine ereignisreiche Vergangenheit: Zu Beginn des 18. Jahrhunderts kaufte Daniel Itzig (1723-1799) die Handschrift von einem christlichen Professor. Itzig war der spätere Oberälteste der jüdischen Gemeinde Berlins. 1802 wurde sie von dem Berliner Rabbiner Solomon Herschell, späterer aschkenasischer Oberrabbiner der englischen Juden, nach London gebracht. Hier fand sie Einlass in die Bibliothek des 1852 gegründeten orthodoxen Rabbinerseminars »Jews College«. Fast 200 Jahre später, d.h. 1999, musste das Jews College das wertvolle Stück bei Christie’s in New York versteigern. Seither befindet es sich in der Sammlung des Jüdischen Museums Berlin, wo es als eines der kostbarsten Objekte in einem eigens angepassten, säurefreien Karton im klimatisierten Depot aufbewahrt wird.

Objektdaten:
Abraham ben Baruch <Rothenburg> ; Me'îr Ben-Barûkh <Rothenburg> ; Dueren, Isaac Ben Meir
Sefer Sinai
Deutschland 1391
Handschrift, Tinte auf Pergament, 263 Bl.
Maße: 37,3 x 29,5 x 8 cm

In Kontakt bleiben über