_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Nutzung der Museumssammlungen


Die Sammlungen des Jüdischen Museums stehen auch externen Ausstellungs- und Forschungsprojekten zur Verfügung. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an die für die einzelnen Sammlungsbereiche zuständigen Kuratoren:

Zeichnung eines älteren Mannes mit Anzug und Krawatte

Arthur Goldschmidt: Porträtzeichnung Philipp Manes, Theresienstadt August 1944
© Wiener Library

Zeremonialobjekte und Angewandte Kunst: Michal S. Friedlander (Tel.: +49 (0)30 259 93 511, E-Mail: m.friedlander[at]jmberlin.de)

Bildende Kunst: Inka Bertz (Tel.: +49 (0)30 259 93 414, E-Mail: i.bertz[at]jmberlin.de)

Fotografie: Theresia Ziehe (Tel.: +49 (0)30 259 93 561, E-Mail: t.ziehe[at]jmberlin.de)

Alltagskultur: Leonore Maier (Tel.: +49 (0)30 259 93 455, E-Mail: l.maier[at]jmberlin.de)

Bibliothek: Ulrike Sonnemann (Tel.: +49 (0)30 259 93 564, E-Mail: u.sonnemann[at]jmberlin.de)

Archiv: Aubrey Pomerance (Tel.: +49 (0)30 259 93 556, E-Mail: a.pomerance[at]jmberlin.de)

Informationen zu Öffnungszeiten und Beständen von Bibliothek und Archiv finden Sie unter Lesesaal der Bibliothek und des Archivs.

Für Foto-Reproduktionen einzelner Objekte wenden Sie sich bitte an Valeska Wolfgram (Tel.: +49 (0)30 259 93 433, E-Mail: v.wolfgram[at]jmberlin.de), die Ihnen über die Kosten und Reproduktionsbedingungen Auskunft gibt.

Über die wachsenden Bestände der Sammlungen können Sie sich in den Beiträgen im Journal des Jüdischen Museums Berlin und in den regelmäßig erscheinenden Jahresberichten informieren.

Einen allgemeinen Überblick und zahlreiche Abbildungen von Sammlungsobjekten enthält das Begleitbuch zur Dauerausstellung »Geschichten einer Ausstellung. Zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte, Berlin: Jüdisches Museum Berlin 2001« sowie das Heft »Jüdisches Museum Berlin. Konzept und Vision, Berlin: Jüdisches Museum 1999«. Einzelne Objekte oder Konvolute wurden in der Reihe »Zeitzeugnisse aus dem Jüdischen Museum Berlin« vorgestellt.

Der Gemäldebestand ist im folgenden Handbuch seit der 4. Auflage 2005 verzeichnet:

»Hans F. Schweers, Gemälde in deutschen Museen: Katalog der ausgestellten und depotgelagerten Werke (= Paintings in German museums: catalogue of exhibited works and depository holdings) 4., aktualisierte und erw. Aufl. München: Saur, 2005«.

Darüber hinaus wurden vor der Gründung der Stiftung Jüdisches Museum Berlin im Jahr 1999 einzelne Sammlungsbereiche vor allem in Katalogen des Berlin Museums publiziert.
Die bibliografischen Angaben finden Sie hier:

In Kontakt bleiben über