_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Stellenangebote


Das Jüdische Museum Berlin – bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Arbeitsbereich »Akademieprogramme Migration und Diversität«

  • eine Projektmitarbeiterin/einen Projektmitarbeiter E 11 TVöD (Bund), Vollzeit, befristet auf zwei Jahre

für die Konzeption und die Implementierung von Veranstaltungsmodulen zum Zweck des Wissenstransfers aus der nationalen und internationalen Migrations-, Rassismus- und Antidiskriminierungsforschung in die breite Öffentlichkeit.

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung2001 zu den herausragenden Institutionen der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, seinen Publikationen, der pädagogischen Arbeit und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm stellt das Museum einen lebendigen Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur sowie über Migration und Diversität in Deutschland dar.

Mit der Akademie erweitert das Jüdische Museum Berlin das Spektrum seiner Aktivitäten um Programme zu Migration und Diversität, die eine Plattform für die Auseinandersetzung mit Deutschland als Einwanderungsland und der damit verbundenen Pluralisierung der Gesellschaft bieten.

Aufgaben
  • Mitwirkung an der Konzeption, Koordination und Durchführung einer interdisziplinären Sommerakademie
  • Entwicklung von Strategien, die den Transfer von Forschungsergebnissen aus dem Themenfeld »Migration und Diversität« in den politischen und öffentlichen Raum ermöglichen
  • Mitwirkung an der Konzeption, Organisation und Durchführung von internationalen Konferenzen, Workshops und Veranstaltungen zum Thema »Migration und Diversität« sowie im Rahmen des »Jüdisch-Islamischen Forums«
  • Mitwirkung an der Konzeption und Beantragung von Drittmittelprojekten
Anforderungen
  • Hochschulabschluss (Diplom, Master bzw. Magister) in den Fächern Kulturwissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Ethnologie oder einer vergleichbaren Studienrichtung
  • Sehr gute Kenntnisse der Forschungslandschaft zum Themenfeld »Migration und Diversität« (wie Migrationsstudien, Diaspora Studien, Postkoloniale Studien, Rassismus- und Diskriminierungsforschung)
  • Sehr gute Kenntnisse der Einwanderungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland
  • Ausgewiesene Erfahrungen mit der eigenverantwortlichen Organisation und Durchführung von Workshops und Tagungen
  • Mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement, idealerweise im Bereich Migration und Diversität
  • Vernetzung mit wissenschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Institutionen und Initiativen im Bereich Migration und Diversität innerhalb Berlins und bundesweit
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse und Kenntnisse von mindestens einer weiteren im Kontext von Deutschland als Migrationsgesellschaft relevanten Sprache
  • Sehr gute Textkompetenz
  • Erfahrungen mit der Beantragung von Drittmitteln von Vorteil
  • Auslandserfahrungen erwünscht
  • Hohe soziale und kommunikative Kompetenz
  • Eigeninitiative, Flexibilität und Teamfähigkeit

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes. Die Bewerbung von Frauen ist erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer 09/2014 bis zum 28.07.2014 zu richten an: Stiftung Jüdisches Museum Berlin, Personalstelle, Frau Kannegießer, Lindenstr. 9-14,10969 Berlin.

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Die Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesendet werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen Frau Kannegießer unter der Rufnummer +49 (0)30 259 93 370.

Hier finden Sie die vollständigen Stellenausschreibungen als pdf-Datei:

In Kontakt bleiben über