_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Presseeinladung vom 6. September 2012

Pressekonferenz am 20. September 2012:
»R.B. Kitaj (1932-2007) Obsessionen«


Am Donnerstag, dem 20. September eröffnet das Jüdische Museum Berlin die erste umfassende Ausstellung zum Gesamtwerk des amerikanischen Malers R.B. Kitaj seit seinem Tod vor fünf Jahren. Die Ausstellung versammelt Leihgaben bedeutender Museen und Privatsammlungen aus aller Welt, unter ihnen das MoMA in New York, die Tate in London und die Sammlung Thyssen-Bornemisza in Madrid. Es werden 130 Gemälde, Druckgrafiken und Zeichnungen aus allen Perioden seines Werks in 13 Themenräumen ausgestellt. Erstmals stand das umfangreiche persönliche Archiv R.B. Kitajs aus seinem »Yellow Studio« in Los Angeles zur Verfügung. Der Nachlass des Künstlers in der University of California Los Angeles (UCLA) birgt wichtige Indizien für die Entschlüsselung der vielschichtigen Bilder, die bis heute als verrätselt und provokant gelten.

Pressekonferenz und Vorbesichtigung:

Donnerstag, dem 20. September 2012 um 11 Uhr im Auditorium des Jüdischen Museums Berlin. Ab 10 Uhr haben Sie Gelegenheit zur Vorbesichtigung der Ausstellung.

Pressekonferenz mit:

Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des Jüdischen Museums Berlin
Eckhart J. Gillen, Kurator der Ausstellung
Tracy Bartley, Direktorin des R.B. Kitaj Studios in L.A.

Laufzeit der Ausstellung:

Jüdisches Museum Berlin: 21. September 2012 bis 27. Januar 2013
Weitere Stationen:
Jewish Museum London: 24. Februar bis 16. Juni 2013
Pallant House in Chichester: 23. Februar bis 16. Juni 2013
Kunsthalle Hamburg: 18. Juli bis 10. November 2013

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.jmberlin.de in der digitalen Pressemappe > Sonderausstellung und auf der Sonderwebsite www.jmberlin.de/kitaj.

Bildmaterial für die Berichterstattung unter Beachtung des Bildnachweises finden Sie unter www.jmberlin.de/fotodownload > Sonderausstellungen.

Im Museumsblog »Blogerim בלוגרים« finden Sie eine neue Serie mit Beiträgen zu R.B. Kitaj, geschrieben von Kuratoren und Mitarbeitern des Museums.

Katalog:
Den Katalog erhalten Sie auf der Pressekonferenz zu einem Sonderpreis von 12 Euro. Buchhandelsausgabe 48 Euro, Museumsausgabe 34 Euro. Er erscheint in einer deutschen und einer englischen Ausgabe. 256 Seiten, 200 farbige Bilder, Vergleichsabbildungen und fünf Klapptafeln, Kerber Verlag Bielefeld/Berlin 2012.

Audioguide:
Der Audioguide begleitet Besucher mit Texten R.B. Kitajs zu ausgesuchten Werken. Auszüge des Audioguides erhalten Hörfunk-Journalisten für die Berichterstattung auf einer CD-ROM.

Abendliche Ausstellungseröffnung:

Kontakt

Katharina Schmidt-Narischkin
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)30 25 993 419
k.schmidt-narischkin[at]jmberlin.de
 
Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin
www.jmberlin.de
www.facebook.com/jmberlin

Selbstverständlich sind Sie auch zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, dem 20. September 2012 um 19 Uhr eingeladen. Begrüßen werden Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des Jüdischen Museums Berlin und Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH. Redebeiträge liefern auch Eckhart J. Gillen, Kurator der Ausstellung, Katja Blomberg, Leiterin des Haus am Waldsee und Tracy Bartley, Direktorin des R.B. Kitaj Studios.

Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Berlin in Zusammenarbeit mit der Kulturprojekte Berlin GmbH.

In Kontakt bleiben über