Rituale gegen
das Vergessen

18.10.20139.2.2014
•••

Jüdisches Museum Berlin

Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin
Altbau 1.OG

Öffnungszeiten

täglich 10 bis 20 Uhr,
montags 10 bis 22 Uhr

Eintritt

8 Euro, ermäßigt 3 Euro
Kinder bis 6 Jahre frei
Familienticket (2 Erwachsene, bis zu 4 Kinder): 14 Euro
Alle Tickets berechtigen zum Besuch der Dauer- und der Sonderausstellung

•••

»Alles hat seine Stunde.
Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit:
Eine Zeit zum Gebären
und eine Zeit zum Sterben,
eine Zeit zum Pflanzen
und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen,
eine Zeit zum Töten
und eine Zeit zum Heilen,
eine Zeit zum Niederreißen
und eine Zeit zum Bauen,
eine Zeit zum Weinen
und eine Zeit zum Lachen,
eine Zeit für die Klage
und eine Zeit für den Tanz;
eine Zeit zum Suchen
und eine Zeit zum Verlieren,
eine Zeit zum Behalten
und eine Zeit zum Wegwerfen,
eine Zeit zum Zerreißen
und eine Zeit zum Zusammennähen,
eine Zeit zum Schweigen
und eine Zeit zum Reden,
eine Zeit zum Lieben
und eine Zeit zum Hassen,
eine Zeit für den Krieg
und eine Zeit für den Frieden.«
Kohelet, 3,1-8

•••

Blogbeiträge zur Ausstellung

Im Blog des Jüdischen Museums Berlin escheinen vor und während der Ausstellungslaufzeit regelmäßig Beiträge, die sich thematisch an die Ausstellung anschließen: www.jmberlin.de/blog

•••
Cover des Katalogs zur Ausstellung »Alles hat seine Zeit«

Katalog zur Ausstellung

(mit Leseproben zum Download)
weiter

•••

Führungen durch die Ausstellung

Begleitend zur Ausstellung finden jeden Sonntag um 14 Uhr öffentliche Führungen durch die Ausstellung statt. Zusätzliche Termine für Gruppen sind frei buchbar. weiter

•••

Für Journalisten

Material zur Ausstellung finden Journalisten im Pressebereich des allgemeinen Webauftritts des Jüdischen Museums Berlin unter www.jmberlin.de/presse sowie in der
digitalen Pressemappe,
Pressefotos stehen unter www.jmberlin.de/fotodownload zur Verfügung.

•••

Rituale gegen
das Vergessen

18.10.20139.2.2014