20 Jahre nach Jitzchak Rabins Ermordung

Wo stehen Israels Demokratie und Zivilgesellschaft heute?

Anlässlich des 20. Jahrestages der Ermordung Jitzchak Rabins am 4. November 1995 auf einer Friedenskundgebung in Tel Aviv fragt der New Israel Fund (NIF) Deutschland nach Rabins Erbe und der Rolle der Zivilgesellschaft in der Demokratie. Der New Israel Fund steht für die Mitverantwortung aller Bürger*innen in der Durchsetzung einer gerechten Gesellschaft. Er setzt sich für die »die bedeutsamsten Werte des Judentums« ein, für Humanismus und liberale Demokratie. In den Statuten des New Israel Fund heißt es: »Unsere Ideale sind Gleichheit, Toleranz und soziale Gerechtigkeit.« Am 4. November 2015 nimmt der NIF Deutschland seine Arbeit auf.

leider verpasst
Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Teilnehmer*innen

Dr. Petra Bahr, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
Ralf Fücks, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
Ron Gerlitz, Sikkuy – the Association for the Advancement of Civic Equality, Jerusalem
Talia Sasson, Präsidentin des NIF, Jerusalem

Musiker*innen

Hila Bitterman, Roksana Vikaluk, Wolfram Spyra, Ben Nur Shalom

Die Veranstaltung wird simultan auf Englisch und Deutsch übersetzt.

Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Was, wann, wo?

  • Wann

    4. November 2015, 18 Uhr

  • Wo
    Altbau 2. OG, Großer Saal

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Veranstaltungskalender

Auf einen Blick ...

Weiterlesen