Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Auf den Spuren der Berliner Salonkultur

Stadtspaziergang für Freundeskreismitglieder

Wir hoffen auf die goldene Septembersonne und sind gespannt auf einen Stadtspaziergang auf den Spuren der Berliner Salonkultur. Es ist erstaunlich, welche Spuren der Salonkultur im Berliner Stadtbild heute noch zu finden sind.

leider verpasst

Schwarz-weiß-Foto eines kunstvoll gestalteten Zimmers mit mehreren Sesseln und einem Holztisch. Die Wände sind mit Landschaftsszenen bemalt.

Der kleine Salon des Berliner Hauses in der Budapester Straße 22/23 von Prof. Dr. Janos und Melanie Plesch, geb. Gans, Berlin zwischen 1921 und 1933; Jüdisches Museum Berlin; Schenkung Janos und Melanie Plesch; Gedenk-Schenkung von Prof. Dr. Peter H. Plesch

Der Stadtspaziergang mit Museumsführerin Kerstin Bragenitz folgt ihnen von den Friedhöfen vor dem Halleschen Tor und den dortigen Gräbern berühmter Salonière und Salonbesucher*innen, wie Henriette Herz und Rahel Varnhagen, in den »Salonkiez« rund um den Gendarmenmarkt. Der abschließende Besuch des Museums Knoblauchhaus im Nikolaiviertel macht die Lebenskultur des Biedermeier erfahrbar. Zu Fuß und mit der U-Bahn machen wir uns auf die Spurensuche.

Was, wann, wo?

  • Wann Samstag, 16. September 2017, 11 Uhr
  • Dauer ca. 3 Stunden
  • Wo Zum Lageplan
  • Kosten10 Euro zzgl. BVG-Ticket für die Bereiche AB

    Treffpunkt10:45 Uhr, Eingang zu den Friedhöfen vor dem Halleschen Tor,
    Mehringdamm 21, 10961 Berlin

    Anmeldungbis 8. September
    Tel: +49 (0)30 25 993 436
    freunde@jmberlin.de

    Teilnehmer*innenzahlmax. 25 Personen

Teilen, Newsletter, Feedback

Veranstaltungsarchiv: Vergangene Veranstaltungen (91)