Unsere Bibliothek

Bücher, Filme und mehr zur jüdischen Kunst, Kultur und Geschichte

Blick durch eine Glasscheibe in einen Raum mit Bücherregalen

Bibliothek

Unsere Bibliothek ist eine wissenschaftliche Präsenzbibliothek mit ca. 65.000 Medien. Neben Primär- und Forschungsliteratur zur jüdischen Geschichte, Kultur, Kunst, Religion und Philosophie verfügt unsere Bibliothek über historische Zeitschriftenbestände, aktuelle Periodika und audiovisuelle Medien.

Sie können den Bestand über unseren OPAC online recherchieren und im Lesesaal einsehen (weitere Informationen und Öffnungszeiten auf unserer Website).

Ort

W. M. Blumenthal Akademie, Bibliothek

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Von den ersten Erwerbungen zur öffentlichen Museumsbibliothek

Die Anfänge der Bibliothek gehen auf die 1975 als gemeinnütziger Verein gegründete Gesellschaft für ein Jüdisches Museum in Berlin zurück, deren Erste Erwerbungen und Stiftungen für das künftige Jüdische Museum 1978 im Berlin Museum gezeigt wurden. Dazu gehörten Erstausgaben der Übersetzung der Psalmen (1783) und der Morgenstunden (1785) von Moses Mendelssohn. Eine der ersten bedeutenden Schenkungen an die Jüdische Abteilung des Berlin Museums war die Stiftung John F. und Hertha Oppenheimer mit Publikationen des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens.

Die Bücher der Jüdischen Abteilung des Berlin Museums sind 1999 in die Bibliothek des Jüdischen Museums Berlin übergegangen. Mit der Eröffnung der Dauerausstellung 2001 konnten wir einen Lesesaal für externe Besucher*innen einrichten und unsere Bestände in einem Online-Katalog präsentieren. Seit dem Umzug unserer Bibliothek in das Akademiegebäude im Juli 2013 haben Sie direkten Zugang zu einem umfangreichen Freihandbereich.

Berlin Museum

Das stadt- und kulturgeschichtliche Museum existierte von 1962 bis 1995 und war im Kollegienhaus in der Lindenstraße 14 untergebracht, das heute zum Jüdischen Museum Berlin gehört.

Mehr bei Wikipedia

Ansprechpartnerin
Ulrike Sonnemann
Leiterin Bibliothek
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 564

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

Wir haben einen öffentlich zugänglichen Lesesaal. Außerdem können Sie in unseren Bibliotheks- und ausgewählten Sammlungsbeständen online recherchieren. Für die Einsicht weiterer Bestände nehmen Sie bitte Kontakt zu den zuständigen Kurator*innen auf.
Die Ansprechpartnerin für Foto-Reproduktionen ist Valeska Wolfgram (Tel.: +49 (0)30 259 93 433, E-Mail: v.wolfgram@jmberlin.de). Für Leihanfragen wenden Sie sich bitte an Katrin Strube (Tel.: +49 (0)30 259 93 417, E-Mail: k.strube@jmberlin.de).
Wenn Sie das Jüdische Museum Berlin unterstützen möchten und glauben, Material zu besitzen, das für uns interessant sein könnte, nehmen Sie Kontakt zu uns auf!
Ort

W. M. Blumenthal Akademie, Bibliothek

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Bibliothek (5) Sammlungen zur jüdischen Kunst und Kultur Alle anzeigen

Sammlungen zur jüdischen Kunst und Kultur

Zu den wichtigsten Sammlungen unserer Bibliothek gehören die Drucke der 1924 gegründeten Soncino-Gesellschaft der Freunde des jüdischen Buches, die Publikationen des Central­vereins deutscher Staats­bürger jüdischen Glaubens sowie Spezial­sammlungen zur Kunst und visuellen Kultur des Judentums.

Die Sammlung von William L. Gross

Die ca. 400 Bücher umfassende Sammlung enthält Judaica sowie Dokumente und Literatur zur jüdischen Kunst und Kultur.

Die Sammlung Ulrich von Kritters

Die Sammlung besteht aus knapp 60 illustrierten Werken der deutsch-jüdischen und jiddischen Literatur (1920–1990).

Die Sammlung zu Kurt Löbs Werk

Die Sammlung enthält zum Teil signierte Werke des Buchillustrators, Ausstellungskataloge, Aufsätze von und über ihn sowie seine Dissertation.

Die Sammlung zur Soncino-Gesellschaft

Mit 80 Veröffentlichungen der Gesellschaft von 1924 bis 1937 ist unsere Sammlung aus dem Nachlass von Herrmann Meyer vollständig.

Die Sammlung John F. und Hertha Oppenheimers

Publikationen des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens, Schriften aus der Zwischenkriegszeit sowie von nach 1945 aus den USA

Ausgewählte Objekte (2) Bibliothek Alle anzeigen

Bibliothek

Entdecken Sie zwei besondere Schätze aus unserer Bibliothekssammlung: die mittelalterliche Handschrift Sefer Sinai von Abraham ben Baruch und die seltene Erstausgabe von Leo Baecks Aufsatzsammlung Aus drei Jahrtausenden.

Leo Baecks Aufsatzsammlung »Aus drei Jahrtausenden«

Nur ganz wenige Exemplare der Erstausgabe dieses Buches existieren noch auf der Welt, denn bereits kurz nach seinem Erscheinen wurde es 1938 auch schon wieder verboten.

Das »Sefer Sinai« von Abraham ben Baruch

Die mittelalterliche Handschrift von Abraham ben Baruch ist das wertvollste Objekt in unserem Bibliotheksbestand. Es ist eines der seltenen erhaltenen Bücher aus dieser Zeit.