Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Bülent Durmuş

Organisationsdirektor

Bülent Durmuş ist seit März 2008 Organisationsdirektor des Jüdischen Museums Berlin. In diesem neu entstandenen Geschäftsbereich der Organisationsentwicklung verantwortet er die Bereiche Veranstaltungen, die Besucher*innenforschung und die Besucher*innendienste. Darüber hinaus ist er für die Weiterentwicklung der internen Organisationsstruktur und im administrativen Bereich für das Gebäudemanagement, die Sicherheit und die EDV zuständig.

In der Zeit der Entstehung unserer Dauerausstellung von Mai 2000 bis September 2001 vertrat Bülent Durmuş die Interessen des Hauses bei den von Daniel Libeskind geplanten Umbaumaßnahmen. Als externer Berater war er ab 2002 federführend beim Aufbau der Technischen Abteilung unseres Museums beteiligt, deren Leitung er zwischen 2003 und 2008 anschließend übernahm.

Bülent Durmuş, geboren 1970 in Izmit/Türkei, lebt seit 1971 in Berlin, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach seiner Schulausbildung studierte er an der TU Berlin Architektur und sammelte Erfahrungen in verschiedenen Architekturbüros. Seine Diplomarbeit mit dem Thema Die türkische Botschaft in Berlin-Tiergarten reichte er 1998 ein. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er als freier Mitarbeiter für verschiedene Architekturbüros. Von 1999 bis 2000 baute er in einer Firma für modulare Stahlrohrkonstruktion die Bereiche Planung, Fertigung, Einkauf und Vertrieb mit auf. Seit 2003 ist er Mitglied der Architektenkammer Berlin.

Porträt im Anzug

Bülent Durmuş; Jüdisches Museum Berlin, photo: Yves Sucksdorff