Educators’ Night

Auftaktveranstaltung für pädagogische Fachkräfte zur neuen Dauerausstellung und zum neuen Kindermuseum

Logo Educators' Night

Am 17. Mai 2020 ist es so weit: Das Jüdische Museum Berlin eröffnet eine neue Dauerausstellung und das Kindermuseum ANOHA für seine jüngsten Besucher*innen von 3 bis 10 Jahren. Wir arbeiten bereits jetzt intensiv an der Weiterentwicklung unserer pädagogischen Programme für diese beiden großen Projekte. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung Educators' Night am 26. November 2019 laden wir Sie, liebe Lehrer*innen, Erzieher*innen und Pädagog*innen, ein, noch vor Eröffnung des „neuen“ JMB die begleitenden Angebote in entspannter Atmosphäre kennenzulernen.

26. November, 16:30 Uhr
Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium


Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Nutzen Sie die Chance und testen Sie in verschiedenen Themenräumen unsere innovativen Bildungsangebote für die Elementar-, Primar- und Sekundarstufe, die zukünftig im und außerhalb des Museums durchgeführt werden. Unsere Guides und Museumspädagog*innen freuen sich, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Ihre Anregungen und Wünsche in die weitere Entwicklung der Programme einfließen zu lassen.

Werfen Sie auch einen exklusiven Blick hinter die Bauzäune des neuen Kindermuseums ANOHA. Wir bieten Ihnen die einmalige Möglichkeit, mehr über den beeindruckenden Ausstellungsbau und die -inhalte zu erfahren.

Drei Frauen sitzend

Foto: Nadja Rentzsch

Programm

ab 16:30 Uhr Einlass, Akkreditierung
17 Uhr Eröffnung der Educators’ Night
ca. 18 Uhr Öffnung der Themenräume

Raum 1: Die neue Dauerausstellung – ein vertiefender Blick

Kurator*innen der Ausstellung präsentieren Themen und Inhalte der neuen Dauerausstellung, die von der Beziehungsgeschichte von Juden und Christen im Mittelalter bis zur Bedeutung Israels für deutsche Jüdinnen und Juden heute reicht. Sie erhalten einen Überblick über die gesamte Ausstellung und einen detaillierten Blick auf Originale der Sammlung des Museums.

Raum 2: Die neue Dauerausstellung – Lernformate für weiterführende Schulen

Nach einem Überblick über die Themen unserer neuen Dauerausstellung stellen wir Ihnen Bildungsformate für Schulen vor. Unser Ziel ist es, Inhalte der Ausstellung und Ihre Bedarfe zusammenzubringen. Sie sind eingeladen, mit uns über Ihre Wünsche und Anforderungen an den außerschulischen Lernort JMB ins Gespräch zu kommen. Die Ergebnisse fließen direkt in die Konzeption der Bildungsprogramme ein.

Raum 3: ANOHA – Das pädagogische Konzept des neuen Kindermuseums

Angelehnt an das jüdische Konzept des Tikkun Olam stellen wir im Kindermuseum die Frage, was jede*r von uns tun kann, um die Welt ein Stück besser zu machen. Herzstück der Ausstellung ist eine über 7 Meter hohe Arche mit 150 tierischen Bewohner*innen. In den Ausstellungs- und Atelierräumen möchten wir Themen wie Vielfalt und Identität, Klimawandel sowie ein gerechter und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen erkunden. Unterstützen Sie uns bei der Themensuche, diskutieren Sie mit uns die Vermittlungsansätze und informieren Sie sich über zukünftige Gruppenangebote im ANOHA.

Kinder turnen auf dem Schriftzug ANOHA

Foto: Sibylle Baier

Raum 4: ANOHA UNTERWEGS– mobile Angebote für KiTa und Grundschule

Im Rahmen der Outreach-Programme entsteht derzeit ein Theaterstück für Kinder im KiTa-Alter und ein interaktives Ausstellungsformat für die Grundschule. Wir geben Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand dieser Projekte, kommen mit Ihnen anhand von Beispielen und Szenenskizzen ins Gespräch und freuen uns auf Ihre Reaktionen und Ideen.

Finger zeigen auf ein iPad

Foto: Svea Pietschmann

Raum 5: Outreach – mobile Angebote für weiterführende Schulen

In diesem Raum entdecken, wenden und testen Sie die mobile Ausstellung on.tour. Das JMB macht Schule. Außerdem präsentieren wir das neue digitale on.tour-Programm Jewish Places, das seit August 2019 unterwegs ist. Sie lernen die Webseite jewish-places.de kennen, mit der Schüler*innen jüdische Lokalgeschichte recherchieren und eigene Beiträge erstellen können.
Für die Entwicklung neuer mobiler Bildungsmodule, die sich mit Themen unserer neuen Dauerausstellung befassen, suchen wir noch interessierte Schulen – Sie können sich gerne bewerben.

Die Neukonzeptionierung der mobilen Bildungsprogramme wird gefördert durch

Anmeldeformular

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium


Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Was, wann, wo?

  • Wann

    Dienstag, 26. November 2019, 16:30–21 Uhr

  • Wo
    W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

  • Eintritt

    frei – Online-Anmeldung über das oben stehende Formular bis zum 10. November.

  • Anmeldung für Journalist*innen Tel.: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de