Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Ein verliebter Jude - Philip Roth und R. B. Kitaj.

Literatursalon

Begleitprogramm zur Ausstellung R. B. Kitaj 1932-2007. Obsessionen

Die Figur des lüsternen Puppenspielers Mickey Sabbath im Roman Sabbaths Theater hat Philip Roth seinem langjährigen Freund und Nachbarn nachempfunden, aber auch andere Charaktere in den Werken des Schriftstellers tragen Züge von R. B. Kitaj. In einigen überraschend zarten Zeichnungen hat R. B. Kitaj wiederum Philip Roth porträtiert. Das »Jew-on-the-Brain«, die Obsessionen des Jüdisch-Seins, hat beide Künstler eng miteinander verbunden.

Im Literatursalon liest der Schauspieler Hanns Zischler aus den Romanen Roths in deutscher Übersetzung. Kurator Eckhart Gillen stellt bisher unbekannte Dokumente der Freundschaft zwischen R. B. Kitaj und Philip Roth vor, und Brian Crawford, Professor am Touro College Berlin, erkundet die Konstruktionen des Jüdischen bei Philip Roth (in engl. Sprache).

leider verpasst

Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Was, wann, wo?

  • Wann 26. Januar 2013, 19:30 Uhr
  • Wo Altbau 2.OG, Großer Saal

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan