Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Essen mit Verantwortung – Ökologie und Speisegebote in einem Topf

Dialogische Vortragsreihe: Koscher to Go – Perspektiven auf Religiöse Speisevorschriften (vor Ort und als Livestream)

Grafik zur Veranstaltung: Rot-blaue Collage, die Fotoausschnitte von Speisen und silbernem Geschirr zeigt. Aufschrift in weiß: Koscher to go

Ethische Themen wie ein nachhaltiger Konsum, Verteilungsgerechtigkeit, klimafreundliche Lebensmittel, Umweltschutz und Massentierhaltung prägen die modernen Ernährungsdebatten. Keine Mahlzeit ohne die Fragen nach Tierschutz, Umwelt, Klima und sozialer Gerechtigkeit. Wie lassen sich die jüdischen Speisegebote im Kontext der modernen Forderungen nach Verantwortung gegenüber der Umwelt denken? Welche Anhaltspunkte für Umwelt- und Artenschutz finden sich im Judentum? Und treten die religiösen Normen nicht de facto in Konkurrenz gegenüber den modernen Normen? Über diese Fragen diskutieren Rabbiner Avichai Apel und der Philosoph Thomas Mohrs.

Do, 28. Okt 2021, 19 Uhr

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Der Livestream startet am 28. Oktober 2021 um 19 Uhr; Jüdisches Museum Berlin 2021

Rabbiner Avichai Apel

Rabbiner Avichai Apel ist Gemeinderabbiner von Frankfurt. Er wurde in Jerusalem geboren und lernte an den Jeschiwot in Kdumim Jerusalem und Efrat. Von 2004 bis 2016 war er Gemeinderabbiner der Jüdischen Kultusgemeinde Groß-Dortmund. Rabbiner Apel ist Vorstandsmitglied der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland (ORD), Mitglied im Ständigen Komitee des Council of European Rabbis, Gründer und Vorstandsmitglied der Union Zionist Rabbis in Europe sowie Vorstandsmitglied des Chulia Fond.

Rabbiner Avichai Apel steht vor einem Bücherregal, hält ein Buch in der Hand und lächelt

Rabbiner Avichai Apel; Jüdisches Museum Berlin, Foto: privat

Thomas Mohrs

Thomas Mohrs ist Professor an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich in Linz. Er ist Mitglied im Humanistischen Verband Bayern und ist als Dozent im Masterstudium „Gastrosophische Wissenschaften“ an der Universität Salzburg für das Modul „Ethik der Ernährung“ verantwortlich. Seine Arbeitsschwerpunkte sind philosophische Anthropologie, politische Philosophie und Philosophie der Interkulturalität sowie angewandte Ethik der Ernährung.

Der dialogische Vortrag wird von Shlomit Tripp moderiert.

Thomas Mohrs steht vor einem grünen Strauch

Thomas Mohrs; Jüdisches Museum Berlin, Foto: privat

Was, wann, wo?

  • Wann Do, 28. Okt 2021, 19 Uhr
    in meinen Kalender eintragen
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan

Teilen, Newsletter, Feedback

Dialogische Vortragsreihe: Koscher to Go – Perspektiven auf religiöse Speisevorschriften (6)