Jerusalem im Dialog

Öffentliche Dialog-Führung zur Ausstellung Welcome to Jerusalem über persönliche Bezüge zur Stadt

Two female guides during a tour

Für die einen ist Jerusalem ein Sehnsuchtsort, für andere Alltag. Für manche ist es der Geburtsort, für andere ist Jerusalem unerreichbar. Jerusalem ist Inspiration, Utopie, Geschichte, Religion und Politik, irdisch oder himmlisch.

Die Vielfalt an Interessen und Emotionen, die Menschen mit der Stadt verbinden, war für das Jüdische Museum Berlin ausschlaggebend, um während einer Ausstellungsbegleitung unterschiedliche persönliche und biografische Perspektiven auf die Stadt unmittelbar wiederzugeben.

leider verpasst
Ort

Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Jede Führung ein Unikat

Lernen Sie zwei Personen kennen, die Ihnen die Ausstellung Welcome to Jerusalem vorstellen, und dabei miteinander und mit Ihnen ins Gespräch kommen über ihre ganz persönliche Beziehung zu der Stadt.

Ein diverses Team von 17 Personen hat sich intensiv mit der Ausstellung Welcome to Jerusalem und mit der eigenen Motivation, über die Stadt zu sprechen, beschäftigt. In unterschiedlichen Tandems bieten Sie Ihnen die Möglichkeit, über Perspektiven auf Jerusalem zu sprechen. Alle Referent*innen haben einen persönlichen Bezug zu Jerusalem: Einige sind dort geboren und aufgewachsen oder haben als Fotograf*in, Journalist*in oder Stadtführer*in in Jerusalem gearbeitet bzw. sind der Stadt als Künstler*in begegnet. Eine Jüdin mit ukrainischen Wurzeln, ein Berliner Moscheeführer, eine christliche Arabistin und ein muslimischer Judaist thematisieren die Bedeutung Jerusalems für ihre eigene Religion oder für ihre Familie.

Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Konzepte zu Jerusalem im Dialog sind im Rahmen des Weiterbildungsprojekts Museumsguide im Team der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin entstanden, das von November 2017 bis März 2018 stattfand.
Zur Webseite der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Ort

Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Was, wann, wo?

  • Wann

    jeden Sonntag, 14 Uhr, buchbar bis 30. April 2019

  • Dauer

    1,5 Stunden

  • Wo
    Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Begleitprogramm zur Ausstellung (17) Welcome to Jerusalem Alle anzeigen

Welcome to Jerusalem

Vorträge, Lesungen, Filmvorführungen – hier finden Sie Veranstaltungen für Erwachsene, Kinder oder Familien, die im Rahmen unserer Ausstellung Welcome to Jerusalem stattfanden.

Die Heiligkeit Jerusalems im Spiegel seiner Architektur

25. April 2019
Die beiden zerstörten jüdischen Tempel, die Grabeskirche, der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee – die Heiligkeit Jerusalems manifestiert sich insbesondere in seinen beeindruckenden Sakralbauten. Bis heute dienen diese als ideelle Vorbilder für Synagogen, Kirchen und Moscheen. Mit Vorträgen von Florian Lippke (BIBEL+ORIENT Museum, Schweiz), Klaus Bieberstein (Otto-Friedrich-Universität Bamberg) und Jürgen Krüger (Karlsruher Institut für Technologie).

Katharina Galor: Der Tempelberg

9. Januar 2019
Die Archäologin Katharina Galor spricht über das historische und archäologische Erbe des umstrittensten Orts in Jerusalem – des Tempelbergs (Har haBait). Sie stellt verschiedene wissenschaftliche Initiativen vor und beleuchtet die Rolle von religiös oder politisch motivierten Agenden im Forschungsprozess. (mit Audio-Mitschnitt)

Montagskino: Du sollst nicht lieben

26. November 2018, 19 Uhr
Spielfilmdebüt über das Thema Homosexualität in einem streng religiösen Umfeld.
Regie: Haim Tabakman
Sprache: Hebräisch mit deutschen Untertiteln)

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

Montagskino: Ink of Yam

24. September 2018, 19 Uhr
Während die Tinte in die Haut der Menschen dringt, erzählen sie im Tattooladen vor den Stadtmauern Jerusalems ihre Geschichten.
Regie: Tom Fröhlich
Sprache: Englisch, Hebräisch, Arabisch mit deutschen Untertiteln

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

Michael Sfard:
Streitsache Jerusalem. Der Kampf für Menschenrechte in israelischen Gerichten

6. September 2018, 19 Uhr
Vortrag von Michael Sfard, einem der führenden Menschenrechtsanwälte in Israel (auf Englisch; mit Video-Mitschnitt)

Montagskino:
Three Days and a Child

4. Juni 2018, 19 Uhr
Regie: Uri Zohar
Sprache: Hebräisch mit englischen Untertiteln

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

David Ben Gurion – Ein Staat um jeden Preis

17. Mai 2018, 19:30 Uhr
Buchpräsentation und Gespräch mit dem Autor Tom Segev

Jerusalem geteilt, vereint. Araber und Juden in einer Stadt.

8. Mai 2018, 19 Uhr
Der Autor Menachem Klein im Gespräch mit Cilly Kugelmann (mit Video-Mitschnitt; auf Englisch)

Montagskino:
Berlin-Jerusalem

16. April 2018, 19 Uhr
Regie: Amos Gitai

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

In der Mazzebäckerei

5. April 2018, 11 Uhr
Für Kinder zwischen 7 und 10 in den Berliner Osterferien mit Rundgang durch die Ausstellung

Jerusalem im Konflikt

17. März 2018, 11 Uhr
Führung zu politischen Auseinandersetzungen um Jerusalem im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit

Rechavia – Grunewald im Orient

28. Februar 2018, 19 Uhr
Lesung mit Thomas Sparr über das deutsch-jüdische Jerusalem (mit Audio-Mitschnitt)

Montagskino:
Jerusalem for Cowards

19. Februar 2018, 19 Uhr
Mit anschließendem Gespräch mit den Filmemacherinnen Dalia Castel und Orit Nahmias (auf Englisch, mit Audio-Mitschnitt)

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung für Besucher*innen des Montagskinos

Who is carrying the Menorah?

8. Februar 2018, 18 Uhr
Vortrag von Steven Fine über die Träger der Tempelschätze auf dem Titusbogen (auf Englisch, mit Audio-Mitschnitt)

Drei Brote & ein Halleluja

8. Februar 2018, 11 Uhr
Ferienprogramm mit Backworkshop für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren

Jerusalem im Dialog

Jeden Sonntag um 14 Uhr
Guides mit persönlichem Bezug zu Jerusalem führen zu zweit durch die Ausstellung Welcome to Jerusalem. Im Dialog eröffnen sich neue Perpektiven auf die Stadt.

Konzert zum Auftakt der neuen Ausstellung

6. Dezember 2017, 20 Uhr
Jordi Savall mit dem Ensemble Hespèrion XXI und der Capella Reial de Catalunya