Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Jüdisch? Was ist das?

Führung für Schulklassen im Rahmen der Ausstellung A wie Jüdisch

Jüdisch? Was ist das? – Dieser Frage spürt die Führung durch die Ausstellung A wie Jüdisch. In 22 Buchstaben durch die Gegenwart nach. Ausgehend von den Vorstellungen, Fragen und Bildern, die Schüler*innen mitbringen, betrachten, lesen und interpretieren wir gemeinsam das Konzept und die Exponate der Ausstellung, die uns einführt in die Vielfalt jüdischer Identitäten in Deutschland.

Termin nach Vereinbarung

Ort

Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Die Schüler*innen lernen hier, dass Judentum sowohl Religion als auch Kultur sein kann. Sie erfahren, welche Bedeutung die heilige Schrift der Tora für deutsche Jüdinnen*Juden heute hat oder was Jüdinnen und Juden am Schabbat wirklich machen.

Die Führung gibt denjenigen Themen Raum, die für die Teilnehmenden von Interesse sind. Die Referent*innen unterstützen die Gruppe darin, sich die Ausstellung selbst zu erarbeiten und Antworten zu finden auf die Frage: Was ist eigentlich jüdisch? Oder: Kann ein Museum jüdisch sein?

Was, wann, wo?

  • Wann Termin nach Absprache (im Zeitraum vom 26. November 2018 bis 31. Dezember 2019)
  • Dauer 1 Stunde
  • Wo Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Kosten

    30 Euro inkl. Eintritt, für 15 Schüler*innen + eine Begleitperson frei

    Buchungbitte per Email an
    gruppen@jmberlin.de

    Informationen und Buchungen für Gruppen
    Tel.: +49 (0)30 259 93 305
    Fax: +49 (0)30 259 93 412
    gruppen@jmberlin.de