Jüdische Identitäten heute

Führung für Schulklassen im Rahmen der Ausstellung A wie Jüdisch

Bedeutet jüdisch zu sein immer auch religiös zu sein? Welche Bedeutung hat die Tora heute? Wie viele Jüdinnen*Juden halten den Ruhetag Schabbat ein? Sind Jüdinnen*Juden Deutsche? Oder: Sind Juden eigentlich immer Opfer?

Diesen Fragen spürt die Führung durch die Ausstellung „A wie Jüdisch. In 22 Buchstaben durch die Gegenwart“ nach. Ausgehend von den Vorstellungen, Fragen und Bildern, die Schüler*innen mitbringen, betrachten, lesen und interpretieren wir gemeinsam das Konzept und die Exponate der Ausstellung, die uns einführt in die Vielfalt jüdischer Identitäten in Deutschland.

past event
Ort

Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Die Führung gibt denjenigen Themen Raum, die für die Teilnehmenden von Interesse sind. Die Referent*innen unterstützen die Gruppe darin, sich die Ausstellung selbst zu erarbeiten und Antworten zu finden auf die Frage: Was ist jüdisch eigentlich? Oder: Kann ein Museum jüdisch sein?

Ort

Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Was, wann, wo?

  • Wann

    Termin nach Absprache (im Zeitraum vom 26. November 2018 bis 31. Dezember 2019)

  • Dauer

    1 Stunde

  • Wo
    Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

  • Kosten

    30 Euro inkl. Eintritt, für 15 Schüler*innen + 1 Begleitperson

  • Buchungbitte per Email an
    gruppen@jmberlin.de

  • Informationen und Buchungen für Gruppen
    Tel.: +49 (0)30 259 93 305
    Fax: +49 (0)30 259 93 412
    gruppen@jmberlin.de

  • Klassenstufe

    7.-13. Klasse

  • Methode

    Führung

  • Teilnehmer*innenzahl

    max. 15

Schüler*innen

Alles für ...

A wie Jüdisch

In 22 Buchstaben durch die Gegenwart

Ausstellung

26. November 2018 bis 5. Januar 2020, 20. Januar 2020 bis 19. April 2020
Weiterlesen