Direkt zum Inhalt

Michael Wolffsohn – Deutschjüdische Glückskinder

Der Autor im Gespräch mit Julia Franck

Trotz schwerer Schicksalsschläge hat ein großer Teil der Familie Wolffsohn Glück gehabt. In der weitverzweigten deutsch-jüdischen Familie spiegelt sich auf familiärer Ebene jüdische Geschichte und Weltgeschichte.

Michael Wolffsohn, soeben vom Deutschen Hochschul­ver­band als „Hochschullehrer des Jahres“ ausgezeichnet, hat seine Familiengeschichte über fünf Generationen und damit über ein ganzes Jahrhundert niedergeschrieben.

leider verpasst

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Wer den Holocaust überlebte, war ein „Glückskind“.

Wie es nach dem Krieg weiterging, wer nach dem Krieg wovon profitierte und warum, all das findet sich in Michael Wolffsohns Familiengeschichte.

In Zusammenarbeit mit der Literaturhandlung.

Buchcover von »Deutschjüdische GLückskinder« von Michael Wolffsohn

Die Generationen übergreifende Geschichte der Familie Wolffssohn – ein Sachbuch, geschrieben wie ein Roman; Foto: dtv

Was, wann, wo?

  • Wann Montag, 8. Mai 2017, 19:30 Uhr
  • Wo Altbau 2. OG, Großer Saal

    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    10 Euro, erm. 7 Euro

  • AnmeldungTel: +49 (0)30 88 24 250

    Anmeldung für Journalist*innenTel: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de

Teilen, Newsletter, Feedback