Direkt zum Inhalt

Ab Samstag, 14. März 2020 bleibt das Jüdische Museum Berlin bis auf weiteres für Besucher*innen geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Highlights der neuen Dauerausstellung

Führung

Nach über zweijährigem Umbau eröffnet im Mai 2020 die neue Dauerausstellung. Sie erzählt aus jüdischer Perspektive die Geschichte der Jüdinnen*Juden in Deutschland vom Mittelalter bis in die Gegenwart mit neuen Schwerpunkten und neuer Szenografie.

vergangene Veranstaltung

Ort:

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Welches ist das älteste Objekt, welches das wertvollste? Was ist im Judentum heilig? Und seit wann gibt es Antisemitismus?

Bei diesem Ausstellungsrundgang erleben Sie mit uns gemeinsam wahre museale Highlights: Sie tauchen ein in das Herzstück unserer musealen Sammlung, die Familiennachlässe, begeben sich auf akustische Spurensuche, entziffern mittelalterliche Dokumente und vertiefen sich in Medien des 21. Jahrhunderts. Sie folgen der wechselhaften jüdischen Geschichte zwischen Ausgrenzung und Zugehörigkeit und erfahren, wie Jüdinnen*Juden heute ihr Jüdisch-Sein verstehen.

Der Ausstellungsrundgang ist für Besucher*innen geeignet, die an einem ersten Überblick über die neue Dauerausstellung interessiert sind.

Was, wann, wo?

  • Wann Termin nach Vereinbarung (buchbar ab 18. Mai)
  • Dauer 60 Minuten
  • Wo Jüdisches Museum Berlin

    Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • AnmeldungTel.: +49 (0)30 259 93 305 (Mo–Fr, 10–16 Uhr),
    Fax: +49 (0)30 259 93 412
    visit@jmberlin.de

    Kosten 60 €, erm. 30 € (zzgl. Eintritt, eine Begleitperson frei)

    Teilnehmer*innenzahl max. 15 Personen

    Sprachen Diese Führung bieten wir in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Hebräisch und Leichte Sprache an.