Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

intonations am 25. April 2017

Konzert mit Werken von Sven-Ingo Koch, Gioachino Rossini, Arnold Schönberg, Franz Schubert, Zoltán Kodály und Béla Bartók

Kammermusikfestival intonations ; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Monika Rittershaus

Wir laden Sie auch in diesem Jahr wieder herzlich zum Kammermusikfestival intonations – Das Jerusalem International Chamber Music Festival im Jüdischen Museum Berlin ein. Zum sechsten Mal feiern Spitzenmusiker*innen aus der ganzen Welt unter der künstlerischen Leitung von Elena Bashkirova bei uns im Museum die Liebe zur Kammermusik.

leider verpasst

Ort

Altbau EG, Glashof

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Sven-Ingo Koch: Klarinettenquintett (Uraufführung)

Shirley Brill, Klarinette
Mihaela Martin, Daniel Austrich, Violinen
Nobuko Imai, Viola
Frans Helmerson, Violoncello

Gioachino Rossini, Arnold Schönberg: Ouvertüre zu »Il barbiere di Siviglia«

Kirill Gerstein, Elena Bashkirova, Klavier

Franz Schubert: Einsamkeit D 620 (Text: Johann Baptist Mayrhofer), Viola D 786 (Text: Franz Schober)

Matthias Goerne, Bariton
Elena Bashkirova, Klavier

Pause

Zoltán Kodály: Duo für Violine und Violoncello op. 7

Allegro serioso, non troppo
Adagio – Andante
Maestoso e largamente – Presto

Mihaela Martin, Violine
Pablo Ferrández, Violoncello

Béla Bartók: Klavierquintett C-Dur Sz. 23

Andante
Vivace. Scherzando
Adagio
Poco a poco più vivace

Plamena Mangova, Klavier
Mihaela Martin, Daniel Austrich, Violinen
Madeleine Carruzzo, Viola
Tim Park, Violoncello

Was, wann, wo?

  • Wann Dienstag, 25. April 2017, 19:30 Uhr
  • Wo Altbau EG, Glashof

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    24 / 20 Euro und ermäßigt 20 / 16 Euro (Ermäßigung nur an der Abendkasse)

  • Anmeldung für Journalist*innenTel: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de