Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Badash Trio

Jazz in the Garden – Konzert im Rahmen unseres Kultursommers

Charakteristisch für den einzigartigen Sound des Badash Trios ist die klare, ausdrucksstarke Stimme der israelischen Ladino-Sängerin Yael Badash gepaart mit türkischen, arabischen und griechischen Klängen der Multiinstrumentalisten Tomer Moked Blum und Tayfun Guttstadt. In seine hybriden Kompositionen mischt das Trio ab und an Elemente aus Pop, Chanson und Jazz. Dabei betten sie traditionelle sephardische Lieder in ihren historischen Kontext und erzählen auf Ladino, der Sprache der sephardischen Jüdinnen*Juden, von Trennung, Schmerz und Glaube.

leider verpasst

Ort

Museumsgarten (bei schlechtem Wetter im Glashof)

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Schwarz-weiß-Porträtfoto von Yael Badash mit Hut

Yael Badash; Foto: Mathias Bothor

Die in Berlin lebende Leadsängerin Yael Badash mit ihrer frischen Stimme und ihrem improvisatorischen Gesangsstil gilt als eine der erfolgreichsten Ladino-Sängerinnen der Szene.

Mit Yael Badash (Gesang), Tomer Moked Blum (Gitarre, Viola, Laute), Tayfun Guttstadt (Ney, Gitarre, Saz, Gesang)

Was, wann, wo?

  • Wann Sonntag, 7. Juli 2019, 11 Uhr
  • Wo Museumsgarten (bei schlechtem Wetter im Glashof)

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    frei

  • Anmeldung für Journalist*innen Tel.: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de