Josef Joffe:
Der gute Deutsche

Die Karriere einer moralischen Supermacht – Buchvorstellung

Im Gespräch mit Michael Naumann stellt ZEIT-Herausgeber Josef Joffe sein neues Buch vor, in dem er der »Geschichte der Wiedergutwerdung des schuldbeladenen Parias Deutschland« nachgeht.

4. Februar, 19:30 Uhr
Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Anhand exemplarischer Strategien deutscher Innen- und Außenpolitik nach 1945 erzählt er vom deutschen Kunststück, das moralisch Gebotene mit dem politisch Nützlichen zu verbinden. Dazu widmet er sich u.a. Konrad Adenauers Ansatz des Machtgewinns durch Machtverzicht, Willy Brandts Friedenspolitik als Instrument der Machtverstärkung, Helmut Schmidts Vabanque-Spiel angesichts von RAF-Terror und Protest und Angela Merkels konsequentem Aufbau einer europäischen Führungsrolle.

Josef Joffe ist seit dem Jahr 2000 Herausgeber der ZEIT. Davor war er Ressortleiter Außenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung. Er lehrte Internationale Politik in München, an der Johns Hopkins University und in Harvard; in Stanford unterrichtet er seit 2004. Josef Joffe hat zahlreiche Bücher veröffentlicht.

In Zusammenarbeit mit der Literaturhandlung und dem C. Bertelsmann Verlag

Buchcover mit Schriftzug »Josef Joffe: Der gute Deutsche. Die Karriere einer moralischen Supermacht«

Josef Joffe: Der gute Deutsche. Die Karriere einer moralischen Supermacht; C. Bertelsmann

Ort

Altbau 2. OG, Großer Saal


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Was, wann, wo?

  • Eintritt

    10 Euro, erm. 7 Euro

  • Karten unter Tel: +49 (0)30 88 24 250 (Literaturhandlung Berlin)

  • Anmeldung für Journalist*innen Tel.: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de

Veranstaltungskalender

Auf einen Blick ...

Weiterlesen