Direkt zum Inhalt

Vom 2. bis 30. November bleibt das Jüdische Museum Berlin aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen.

Kayan Project

Jazz in the Garden

»Singing in two languages in one concert feels to me like my very own personal journey«
Eden Cami

Kayan Project ist eine Berliner Band mit Musiker*innen aus verschiedenen Regionen des Nahen Ostens. In ihrer Performance wechseln Tempi, Genres und Sprachen. Sie spielen arabische, hebräische und englische Folkmusik, und mischen traditionelle, moderne und eigene Lieder mit improvisatorischen Jazz-Elementen.

leider verpasst

Ort

Museumsgarten (bei schlechtem Wetter im Glashof)
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Foto: Anton Tal

Der feine Sound von orientalischen und westlichen Instrumenten transportiert sehr persönliche musikalische Aussagen: Leadsängerin Eden Cami wuchs in Israel und Palästina mit zwei Kulturen und zwei Sprachen auf, die sie beide als Muttersprache im Herzen trägt. Wenn sie ihre Lieder auf Arabisch und Hebräisch singt, feiert sie den kulturellen Reichtum der Texte und Melodien. Ihre warme, volle Stimme begeisterte bereits zur Eröffnung der Ausstellung Welcome to Jerusalem.

Mit Kontrabass und Gitarre begleiten die anderen Musiker ihren Gesang und erzählen dabei die Geschichten ihrer eigenen Herkunft. Gemeinsam geht es Kayan Project darum, Länder und Menschen durch Musik zu verbinden.

Eden Cami Gesang
Or Rozenfeld Kontrabass
Tal Yadin Akustikgitarre

Let’s Picknick!

Genießen Sie die Jazzmatineen mit einem Picknickkorb des Museumscafés.
Bestellungen an info@esskultur-berlin.de

Was, wann, wo?

  • Eintritt

    frei

  • HinweisEine Anmeldung ist nicht nötig. Kommen Sie doch einfach vorbei!

    Anmeldung für Journalist*innenTel: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de

Teilen, Newsletter, Feedback