Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Sweet & Soul

Lange Nacht der Museen 2019

Jüdisches Museum Berlin; Foto: Svea Pietschmann

Im Zeichen unserer Ausstellung A wie Jüdisch feiern wir im Glashof des Museums die Vielfalt jüdischen Lebens: Die DJs Soul Bait und Syriantal verbinden Old School Disco mit hebräischen Melodien und funky Elektro-Beats. Dazu gibt es eine russische Teestunde, israelische Cocktails und ein Hummus-Buffet. Ganz im Zeichen des Bauhauses stehen die Kurzführungen exklusiv zur Langen Nacht: Quer durch das Museumsgebäude gehen wir bei „Update the Bauhaus!“ auf Erkundungstour und spüren den Verbindungen von Daniel Libeskind und dem Bauhaus nach – zu Beginn des Abends auch für die ganze Familie.

leider verpasst

Ort

Altbau EG, Glashof

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Das Programm im Detail

19.30 / 20.30 / 22 Uhr (dt.) // 18.30 / 20 / 21 / 23 / 23.30 Uhr (engl.)

Update the Bauhaus! – Daniel Libeskind und das Jüdische Museum

Auf den ersten Blick scheint den gezackten und kühl wirkenden Entwurf von Daniel Libeskind wenig mit den hellen und funktionellen Bauten des Bauhauses zu verbinden. Doch tatsächlich ist seine Arbeit stark von den Gedanken des Bauhausstils inspiriert. Worin also bestehen die Bezüge zum Bauhaus in der Architektur von Daniel Libeskind? Und finden wir diese auch in dem, von ihm entworfenen, Gebäude des Jüdischen Museums Berlin wieder? Unsere Führung exklusiv zur Langen Nacht der Museen geht diesen Fragen nach!

Für Erwachsene, Dauer ca. 30 Minuten, max. 15 Personen

18 / 19 Uhr (dt.)

Schiefe Wände, dunkler Turm. Libeskind für die ganze Familie.

Was verbirgt sich hinter der mächtigen Fassade aus Zink? Wohin führt die lange Treppe? Sind das Risse in der Fassade – oder Schnitte? Finden wir den geheimen Garten und woher kommt das Gefühl, dass der Boden im Museum schwankt? Bei dieser Familienführung erforschen wir das Museumsgebäude und spüren den Ideen des Architekten Daniel Libeskind nach.

Für Kinder und Erwachsene, Dauer ca. 30 Minuten, max. 15 Personen

18.30 / 20 / 21 / 22.30 Uhr (dt.) // 19.30 / 21.30 Uhr (engl.)

This Place: Architektur.

In ihren Auseinandersetzungen mit Israel und dem Westjordanland stellen die 12 an der Ausstellung beteiligten Fotokünstler*innen vielfach auch architektonische Phänomene ins Zentrum ihres Blicks. Anhand ausgewählter Werke versucht die Kurzführung eine Architekturbetrachtung im Spiegel der Fotografie.

Für Erwachsene, Dauer: ca. 30 Minuten, max. 15 Personen

20–22 Uhr

A wie jüdisch: Ist das jüdische Musik?

Was macht jüdische Musik in Deutschland aus? Die Sprache, das Thema, die Melodie, ein religiöser Bezug oder die Herkunft der Künstler*in? Die Antworten darauf sind vielfältig. Besuchen Sie unsere Ausstellung „ A wie Jüdisch“, nehmen Sie am „Musikquiz“ teil und entscheiden Sie selbst - ist das jüdische Musik?

Das Logo von „Lange Nacht der Museen 2019“
LANGE NACHT DER MUSEEN 2019

Zur offiziellen Website

Was, wann, wo?

  • Wann Samstag, 31. August 2019, ab 18 Uhr
  • Wo Altbau EG, Glashof

    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    Mit dem Lange-Nacht-Ticket, erhältlich an der Museumskasse (18 Euro, ermäßigt 12 Euro. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.)

  • HinweisEine Gemeinschaftsveranstaltung der Berliner Museen und der Kulturprojekte Berlin GmbH

    Anmeldung für Journalist*innen Tel.: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de