Osama bin Laden schläft bei den Fischen

Lesung und Gespräch mit Ahmad Milad Karimi im Rahmen der Reihe Neue deutsche Geschichten

Als er dreizehn Jahre alt ist, muss Ahmad Milad Karimi mit seiner Familie aus dem kriegserschütterten Afghanistan fliehen. Über zahlreiche Umwege gelangen sie 1993 nach Deutschland und finden Aufnahme in einem Asylbewerber*innenheim. Gegen alle Widerstände kämpft sich Karimi durch das deutsche Bildungssystem. Aus einem Flüchtling, der die Hauptschule besucht, wird ein Student, der sich in seiner Doktorarbeit mit Hegel beschäftigt, den Koran ins Deutsche übersetzt und schließlich zum Professor an die Universität Münster berufen wird.

In seinem autobiografischen Buch erzählt Ahmad Milad Karimi mit feinem Humor, wie aus kulturellen Grenzüberschreitungen Neues entsteht und dass »Heimat« nicht an einen Ort gebunden sein muss.

Moderation: Yasemin Shooman

leider verpasst
Ort

W. M. Blumenthal Akademie, Saal


Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Ahmad Milad Karimi wurde 1979 in Kabul geboren. Er studierte Philosophie, Mathematik und Islamwissenschaft in Darmstadt, Freiburg und Neu Delhi und promovierte mit einer Arbeit zu Identität – Differenz – Widerspruch. Hegel und Heidegger.
Seit 2012 ist er Vertretungsprofessor für Kalam, islamische Philosophie und Mystik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Eine Veranstaltung der Reihe »Neue Deutsche Geschichten« im Rahmen der Akademieprogramme des Jüdischen Museums Berlin.

Ort

W. M. Blumenthal Akademie, Saal


Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Weitere Informationen

  • Wann

    10. März 2015, 19:30 Uhr

  • Wo
    W. M. Blumenthal Akademie, Saal

    
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

Veranstaltungsreihe (13) Neue deutsche Geschichten Show all

Neue deutsche Geschichten

Seit 2014 beleuchtet die Reihe Neue deutsche Geschichten anhand von Biografien die Geschichte und Gegenwart Deutschlands als Migrationsgesellschaft. In diesem Rahmen finden Lesungen, Filmvorführungen und Gespräche statt.

Germanija. Wie ich in Deutschland jüdisch und erwachsen wurde

19. Oktober 2017
Lesung und Gespräch zu Dmitrij Belkins Erzählung, die ihr Licht auch auf die heutige Einwanderung wirft

Mit Karamba in den Bundestag

1. Juni 2017
Lesung und Gespräch mit Karamba Diaby

Vater unser
Eine Sintifamilie erzählt

23. März 2017
Gespräch und Lesung mit Anita Awosusi und ihrer Tochter Tayo Onutor

Ein Jude in Neukölln
Mein Weg zum Miteinander der Religionen

19. Oktober 2016, mit Audio-Mitschnitt
Der Theologie-Student und Publizist Ármin Langer stellt sein erstes Buch vor

Kinder der Befreiung

6. Juli 2016
Gespräch und Lesung mit Marion Kraft, Ika Hügel-Marshall und Judy Gummich zu Perspektiven Schwarzer Deutscher der Nachkriegsgeneration

ХАИМ – HEIM

15. März 2016
Robert Schulzmann stellt Filmausschnitte vor

Doitscha. Eine jüdische Mutter packt aus

19. Mai 2015
Lesung und Gespräch mit Adriana Altaras

Osama bin Laden schläft bei den Fischen

10. März 2015
Lesung und Gespräch mit Ahmad Milad Karimi

Generation »koscher light«

9. September 2014
Lesung und Gespräch mit Alina Gromova

Kıymet

8. Juli 2014
Filmvorführung und Gespräch mit Canan Turan

Deutsch sein und schwarz dazu. Erinnerungen eines Afro-Deutschen

13. Mai 2014
Lesung und Gespräch mit Theodor Michael

InderKinder - Über das Aufwachsen und Leben in Deutschland

20. März 2014
Lesung und Gespräch mit Urmila Goel und Nisa Punnamparambil-Wolf

Wir neuen Deutschen – Wer wir sind, was wir wollen

15. Januar 2014
Lesung und Gespräch mit Alice Bota, Khuê Pham und Özlem Topçu