Direkt zum Inhalt

Salata baladi – An Egyptian Salad

Filmvorführung mit Gespräch in englischer Sprache im Rahmen der Film- und Lesungsreihe »Zwischen Marrakesch und Maschhad«

Dokumentarfilm, Ägypten 2008, 105 Minuten, Arabisch mit englischen Untertiteln

Ein »ägyptischer Salat«, so nennt die Filmemacherin Nadia Kamel ihre eigene Großfamilie, in der verschiedene Religionen und Kulturen in Liebe vereint zusammen leben. Als ihr bewusst wird, dass ihr kleiner Neffe Nabil in einer Zeit aufwächst, in der Auseinandersetzungen zwischen den Kulturen und Religionen zunehmen, beschließt sie, ihm die Vielfältigkeit der eigenen Familie vor Augen zu führen. Sie plant mit ihm eine Reise nach Italien, Israel und Palästina, um in der vermeintlichen Fremde der eigenen Familie zu begegnen.

leider verpasst

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Filmstill: Eine ältere Frau und ein Junge stehen mit Blumen vor einem Grab

Filmstill; Les films d'ici

Der Film erzählt die faszinierende Geschichte dreier ägyptischer Generationen und liefert zugleich das Porträt eines kosmopolitischen Ägyptens.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit der Regisseurin in englischer Sprache statt.

Filmtrailer Salata Baladi - An Egyptian Salad

Was, wann, wo?

  • Wann 3. November 2016, 19 Uhr
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    frei

  • HinweisFIlmvorführung auf Arabisch mit englischen Untertiteln, Gespräch in englischer Sprache

    Anmeldung unterTel: +49 (0)30 25 993 488
    reservierung@jmberlin.de

Teilen, Newsletter, Feedback

Film- und Lesungsreihe: Zwischen Marrakesch und Maschhad. Juden in islamisch geprägten Ländern (9)