Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Schicksal Emigration

Führung für Freundeskreismitglieder im Verborgenen Museum

Gerti Deutsch und Jeanne Mandello sind zwei jüdische Fotografinnen, die nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten Deutschland bzw. Österreich verlassen haben. Gerti Deutsch ging 1936, zwei Jahre vor dem »Anschluss« Österreichs, von Wien nach London. Jeanne Mandello floh bereits 1934 von Frankfurt nach Paris und von dort aus weiter nach Montevideo, Uruguay.

leider verpasst

Das Verborgene Museum befasst sich nun in einer Ausstellung mit dem Werk der beiden Künstlerinnen. Flucht und Emigration hinterließen im Leben beider Fotografinnen tiefe Spuren; infolgedessen kam es im Falle Jeanne Mandellos außerdem zur nahezu vollständigen Vernichtung ihres Werkes.

Wir freuen uns, Ihnen eine außergewöhnliche Führung anzubieten, in der uns Marion Beckers, Geschäftsführerin und Chefkuratorin des Verborgenen Museums, und Elisabeth Moortgat, Mitglied des dortigen Museumsvorstands, Leben und Werk dieser beiden Frauen näherbringen.

Schwarz-weiß-Fotografie zweier Menschen von hinten, einer davon mit großem Rucksack

Kriegsheimkehrer, Wien 1948; Gerti Deutsch, FOTOHOF archiv und gettyimages

Was, wann, wo?

  • Eintritt

    6,50 Euro

  • Treffpunkt16:45 Uhr, Das verborgene Museum, Dokumentation der Kunst von Frauen e.V. , Schlüterstr. 70, 10625 Berlin

    AnmeldungBis 16. Januar 2017 telefonisch unter Tel. +49 (0)30 25 993 553 oder an freunde@jmberlin.de

    HinweisEine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Jüdisches Museum Berlin e. V.

Teilen, Newsletter, Feedback

Veranstaltungsarchiv: Vergangene Veranstaltungen (88)