Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Ausstellungsvitrinen zeigen zeremonielle Objekte aus der Dauerausstellung. Daneben hängt ein langer schwarzer Talar.

Innenansicht Jüdisches Museum Berlin, »Modernes Judentum, 1800-1933« Jüdisches Museum Berlin, Foto: Thomas Bruns

Speed-Dating durch die Dauerausstellung

Nach über 15 Jahren ist unsere Dauerausstellung etwas in die Jahre gekommen. Daher schließen wir sie Ende des Jahres vorübergehend, um Platz für Neues zu schaffen. Vorher möchten wir Sie jedoch noch einmal herzlich einladen, die Dauerausstellung zu erkunden und dabei zum Abschied vielleicht aus einer gänzlich neuen Perspektive zu entdecken.

leider verpasst

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Ort

Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Wir lassen Mitarbeiter*innen des Jüdischen Museums Berlin zu Wort kommen, die uns Objekte zeigen, mit denen sie eine besondere Geschichte verbinden oder solche die wir in der neuen Dauerausstellung wiederentdecken werden. Im Anschluss laden wir Sie zu einem kleinen Empfang, währenddessen wir uns für Ihre Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken möchten. Und denjenigen, deren Freundschaftjuwelen seit den Konzerten des Kultursommers gewachsen sind, möchten wir ihren Juwel feierlich überreichen.

Was, wann, wo?

  • Eintritt

    frei

  • HinweisEine Veranstaltung für Freund*innen des Jüdischen Museums Berlin

    Anmeldungbis 24. November
    Tel. +49 (0)30 25 993 436 oder +49 (0)30 25 993 553
    freunde@jmberlin.de

    Treffpunkt18:45 Uhr, Meeting Point des Jüdischen Museums Berlin

Teilen, Newsletter, Feedback

Veranstaltungsarchiv: Vergangene Veranstaltungen (88)