Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Freiberufliche Vermittler*innen für Kinder, Familien und Multiplikator*innen

Stellenangebot ab März 2020, konzeptionelle Aufträge werden nach Aufwand vergütet, Vermittlungsangebote werden pro durchgeführtem Termin vergütet

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, den Veranstaltungen und der pädagogischen Arbeit ist das Museum ein lebendiger Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland. Seine 2012 gegründete Akademie widmet sich aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

ANOHA

Das Kindermuseum bietet einen spannenden Spiel- und Erlebnisort für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren. Ausgehend von der Geschichte der Arche Noah aus der Tora führt es an wichtige religiöse und gesellschaftliche Fragen heran. Die Ausstellung bietet eine Fülle von Themen, die das biblische Narrativ aufgreifen und kindgerecht mit aktuellen Herausforderungen verbinden. Gemeinsam mit den wichtigsten Akteur*innen, den Kindern, wollen wir ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln entwickeln und Verantwortung für die Welt übernehmen.

Bewerbungsfrist
Fr, 17. Jan 2020

Ihr Angebot

  • Selbständige Konzeption von themenspezifischen Vermittlungsangeboten für Kinder, Familien und Multiplikator* innen
  • Anleitung von Workshops mit anerkannten, von Ihnen wählbaren Methoden der kulturellen Bildung
  • Auswahl und Einsatz aktueller museumspädagogischer Methoden

Ihr Profil

  • Begeisterung für den Austausch mit Kindern und Familien
  • Mehrjährige Erfahrungen in der (bevorzugt freiberuflichen) kulturellen Bildungsarbeit mit Kindern
  • Humor, Empathie und Diversitätskompetenz
  • Grundlegende Kenntnisse über das Judentum und zur deutsch-jüdischen Geschichte
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Wünschenswert ist die Kenntnis einer weiteren Sprache: z.B. Englisch, Hebräisch, Arabisch, Türkisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Polnisch, Gebärdensprache

Wir freuen uns besonders über Angebote von Menschen mit Migrationshintergrund.

Konzeptionelle Aufträge werden nach Aufwand vergütet. Vermittlungsangebote werden pro durchgeführtem Termin vergütet. Die Termine bestimmen Sie ohne Vorgabe vom Auftraggeber.

Bitte senden Sie Ihr Exposé im PDF-Format (max. 10 MB) bis zum 17. Januar 2020 an: anoha@jmberlin.de. Im Exposé sollten Ihr Motivationsschreiben, eine Darlegung Ihrer bisher erbrachten beruflichen Leistungen in der kulturellen Bildungsarbeit sowie ein Überblick Ihrer Erfahrungen mit künstlerischen und/oder museumspädagogischen Methoden vorhanden sein.

Am 03. Februar 2020 erhalten geeignete Auftragnehmer*innen eine Einladung zum Gespräch, das zwischen dem 17. und 21. Februar 2020 stattfindet.

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter anoha@jmberlin.de oder +49 30 25 993 437.